So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26200
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo,mein Lebensgefährte

Kundenfrage

Hallo, mein Lebensgefährte und ich wohnen in dem Mietshaus seiner Mutter. Mein Lebensgefährte hatte das Nießbrauchrecht, er ist letzten Herbst tödlich verunglückt. Wir waren 30 Jahre zusammen. Er hat vor Jahren mit seiner Mutter ausgemacht, falls er vor mir stirbt, soll ich in der Wohnung kostenlos wohnen bleiben und sie hätte das in ihrem Testament so vermerkt. Leider habe ich nichts schriftliches. Seine Mutter streitet dies jetzt ab und verlangt ab September jetzt von mir Miete und ich soll einen Mietvertrag unterschreiben. Was passiert wenn ich diesen nicht unterschreibe? 2005 haben wir die gesamte Wohnung auf unsere Kosten neu renoviert, neues Bad, Fußbodenheizung in sämtlichen Räumen, neue Fliesen, neue Türen, neuer Parkettboden, Wände eingezogen usw. Ich werde demnächst ausziehen, kann ich eine Ablöse dieses Umbaus verlangen? Können die mich rausschmeißen, wenn ich jetzt keine Miete bezahle? Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich fragen:
Haben Sie vielleicht einen Zeugen, der die Zusicherung der Mutter bestätigen könnte?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Als mein Lebensgefährten das mit seiner Mutter ausgemacht hat, war niemand dabei. Aber er hat es seinen ganzen Freunden und Bekannten erzählt, dass er das für mich geregelt hat.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Ergänzung.
Die Freunde und Bekannte sind leider keine direkten Zeugen. Eine Nachweis kann nur dann erfolgen, wenn die Freunde und Bekannten auch bestätigen können, dass sie diese Vereinbarung auch von der Mutter gehört haben. Ist dies nicht der Fall so besteht Ihrerseits leider kein nachweisbares Wohnungsrecht.
Die Mutter hat also gegen Sie einen Anspruch auf Räumung der Wohnung. Diesen müsste sie vor dem Amtsgericht durchsetzen. Bis zur Räumung könnte die Mutter eine Nutzungsentschädigung in Höhe der Marktmiete verlangen.
Was nun die Einbauten anbelangt, so haben Sie gegen die Mutter einen Ersatzanspruch. Die Höhe dieses Anspruchs bemisst sich danach inwieweit die Wohnung durch Ihre Arbeiten eine Wertsteigerung erfahren hat.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke für Ihre Antwort.

Wie sieht das mit dem Besitzrecht aus?

Ich hab jetzt schon von verschiedenen Leuten gehört, dass ich auf die Wohnung ein Besitzrecht habe und ich mir dieses theoretisch abkaufen lassen kann bzw. auch weitervererben kann.

Ich hab von dem Besitzrecht noch nie was gehört.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ein Besitzrecht an sich ist immer abhängig von einem Vertrag. Das bedeutet, Sie haben dann ein Besitzrecht, wenn Sie einen Mietvertrag mit der Mutter haben. Ein Besitzrecht ohne vertragliche Grundlage gibt es nicht. Sie können ein solches Besitzrecht auch weder kaufen noch Verkaufen.
Viele Eigentümer zahlen jedoch, wenn der Mieter die Wohnung freiwillig räumt eine Abfindung. Möglicherweise haben die Leute dies gemeint.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,

ich habe noch eine Frage.

Am Beerdigungstag meines Lebensgefährten, sagte meine Schwägerin vor meiner Mutter und einem Bekannten zu mir, dass alles so bleibt wie es bisher war und sie nichts daran ändern wird. Ich hab das so verstanden, dass ich weiterhin kostenlos in der Wohnung bleiben darf.

Ich habe jetzt erfahren, dass das Mietshaus vor Jahren von meiner Schwiegermutter an ihre Tochter überschrieben worden ist und die Schwiegermutter jetzt das Niesbrauchrecht hat. Sie erhält die gesamten Mieteinnahmen und sie wäre dann auch meine Vermieterin.

Kann man diese Aussage unter Zeugen gerichtlich verwenden?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
das ändert natürlich Einiges.
Wenn zu Ihnen gesagt wird, dass alles so bleibt wie bisher, dann ist dies so zu verstehen, dass Sie weiter und kostenfrei in der Wohnung verbleiben dürfen.
Sie haben also 2 Zeugenaussagen, die dies vor Gericht so bestätigen würden.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht