So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Wollten am 31.07 neue Wohnung beziehen,nach Absprache mit den

Kundenfrage

Wollten am 31.07 neue Wohnung beziehen,nach Absprache mit den Vermietern sollte diese renoviert sein. Bei Ankunft waren die Vormieter noch beim Auszug zu unserem Entsetzen kamen viele Mängel zum Vorschein, Schimmel, kaputte Badewanne nicht benutzbares WC usw. Dennoch mussten wir unsere Möbel etc. in der Wohnung unterbringen, nach dem wir dem Mieter mitteilten dass wir nicht bereit sind für diese Wohnung, weder Miete, noch Kaution zu bezahle, behielt er die Schlüssel und setzte eine Frist zum 05.08 die Gegenstände zu beseitigen. Ist das erlaubt, wie sollen wir uns verhalten da wir noch keine andere Wohnung haben?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn der Mietvertrag schon geschlossen ist, schulden Sie auch die Miete abzgl. eine etwaigen Minderung wegen der Nutzungseinschränkungen, über deren Höhe man natürlich trefflich streiten kann und eine gerichliche Entscheidung kaum vorhersehen kann.

Der Vermieter wiederum ist verpflichtet, die Schäden möglichts zu beheben.
Erst nach erfolgloser angemessener Fristsetzung käme eine Kündigung in Betracht.

Wenn Sie die Wohnung jetzt nicht mehr wollen und der Vermieter kulanterweise nicht auf den Mietvertrag besteht, ist es in der Tat Ihr Problem, wo Sie die Möbel unterbringen. Eine Lösung kann hier also nur einvernehmlich hergestellt werden.

Insofern sollten Sie überlegen (wenn Sie die Wohnung partout nicht mehr wollen), ob Sie sich mit dem Vermieter nicht dahingehen (schriftlich) einigen, die Wohnung übergangsweise für einige Monate zu nutzen, aber keine Schönheitsreparaturen zu schulden. Im Gegenzug sollten die lebenswichtigen Sache wie eine funktionieren Toilette binnen einer Frist von wenigen Tagen behoben sein.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Meine Tochter ist schwanger und es schimmelt in jeder ECKE ist das kein Kündigungsgrund?


 


 

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn der Schimmel nicht leicht behebbar ist und nicht seine Ursache lediglich seine Ursache in falscher Lüftung hat, rechtfertigt dies eine fristlose Kündigung (hilfsweise bitte Kündigung zum nächstömöglichen Zeitpunkt miterklären). Die müssen Sie aber auch nachweislich dem Vermieter erklären und sich darüber im Klaren sein, dass Sie im späteren Streit um die Wirksamkeit der Kündigung hier beweispflichtig sind und der Beurteilung eines gerichtlice bestellten Sachverständgen ausgeliefert sein werden.

Bei dem Sachverhalt dürfte es aber durchaus möglich sein, sich mit dem Vermieter über eine sofortige Lösung aus dem Mietvertrag zu einigen.
Ob er hier bei dem Mobiliar entgegen kommt, weiß ich nicht.
Die Idee mit der Garage wäre ja gar nicht so schlecht. Hier könnten Sie den Vermieter ggf. damit ködern, indem Sie ihm erklären, dass er aufgrund der Nichtnutzbarkeit der Wohnung (Schimmel, keine funktionierende Toilette) eigentlich schadensersatzpflichtig wäre für die (angemessenen) Kosten, die Ihnen zwischenzeitlich entstehen, während Sie eine neue Wohnung suchen.

Eigentartig finde ich nur, wieso der Schimmel nicht bei der Ertsbesichtigung bemerkt wurde. Ist dieser nicht lüftungsbedingt lässt er sich ja auch nicht so einfach durch eine "Renovierung" dauerhaft beseitigen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht