So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin Eigentümer einer 3-Zimmer Wohnung in München,

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin Eigentümer einer 3-Zimmer Wohnung in München, die ich Vermiete. Mein Problem ist folgendes: Im Januar diesen Jahres gab es scheinbar einen Schaden an der Sprechanlahe der Wohnung. Der Mieter hat ohne mein Wissen eine Reperatur-Firma bestellt und mich in dee Rechnung als Auftragsgeber in die Rechnung geschrieben. Ich habe allerdinga erst zwri Monate später davon erfahren, als mich dieElektronikfirma angerufen hat und mich gefragt hat, ob ich diese Rechnung bezahle. Ich bin bisher davon ausgegangen, das bei Schäden die Wohngemeinschaft, der ich jeden Monat ein drittel der Mieteinnahmen zahle aufkommt. Jetzt nach 7 Monaten sehe ich zum ersten mal die Rechnung und weiß nicht ob ich sie bezahlen muss. Da die Wohngemeinschaft scheinbar nicht dafür augkommen will. Die Rechnung liegt mitlerweile bei einem Inkassounternehmen, wovon ich gestern erfahren habe. Falls ich zahlen muss, muss ich bin Mahnkosten ebenfalls bezahlen, obwohl ich erst jetzt davon erfahren habe? Mir ist bewusst das Unwissen nicht vor Strafe schützt, aber in diesem Fall fühle ich mich hinters Licht geführt und ausgenutzt, habe ich nicht auch Rechte? Mfg ***

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 3 Jahren.
Werter Fragesteller,
zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:
Der Mieter hätte Sie zunächst über den Schaden informieren müssen, bzw. die Hausverwaltung hiervon in Kenntnis zu setzen.
Vorliegend hat der Mieter diese Obliegenheit verletzt und selbst den Auftrag erteilt.
Nur in Notfällen kann der Mieter ausnahmsweise direkt eine Firma beauftragen. Dies wäre dann der Fall, wenn z.B. ein akuter Wasserschaden vorliegt.
Sie sind daher nicht Auftragnehmer geworden, sondern Ihr Mieter, der damit den Auftrag ausgelöst hat und dementsprechend auch erst einmal für die Kosten aufkommen muss.
Anhand der Rechnung sollten Sie prüfen, ob die Kosten hierfür angemessen sind. Setzen Sie sich diesbezüglich mit einem anderen Betrieb in Verbindung.
Wenn die Reparatur nur an der Sprechanlage in Ihrer Wohnung notwendig gewesen war, weil beispielsweise die Einheit in Ihrer Wohnung beschädigt war, so kommt hierfür nicht die Eigentümergemeinschaft auf, weil es sich bei dem Sprechgerät in Ihrer Wohnung um Ihr Sondereigentum handelt.
Dann wäre zu prüfen, ob Sie Ihrem Mieter im Mietvertrag die Übernahme von Kleinstreparaturen übertragen haben, dann muss Ihr Mieter die Kosten der Reparatur selber tragen.
Ebenfalls zu prüfen wäre, was an der Sprechanlage defekt gewesen ist und ob der Defekt von Ihren Mietern verursacht wurde, so dass diese dann wiederum zur Zahlung der Rechnung verpflichtet gewesen wären.
Da Sie keinen Auftrag erteilt haben, müssen Sie auch keine Mahnkosten bezahlen.
Teilen Sie Elektriker und Inkassobüro mit, dass Sie keinen Auftrag erteilt haben. Verweisen Sie die Firma an den Auftraggeber, nämlich Ihren Mieter.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne bin ich bei weiteren Fragen für Sie da. Wenn ich Ihre Anfrage bereits abschließend beantwortet habe, nehmen Sie bitte noch eine positive Bewertung vor. Klicken Sie hierzu bitte auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 3 Jahren.
Werter Fragesteller,

konnte ich Ihnen weiterhelfen? Dann nehmen Sie doch bitte noch eine positive Bewertung für meine Beratung vor und schließen damit Ihre Anfrage. Herzlichen Dank