So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26374
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag Zusammen, ich habe folgende Frage zum Mietrecht.

Kundenfrage

Guten Tag Zusammen,
ich habe folgende Frage zum Mietrecht. Ich wohne seit September 2013 in einer Wohnung, seit Ende 2013 wird direkt vor meinem Schlafzimmer ein neues Hotel errichtet (ca. 150 Zimmer, also recht groß). Die Baustelle beginnt Mo.-Fr. immer um 6 und Samstags um 7, ausschlafen ist daher bei mir seit über 6 Monaten nicht möglich. Da ich immer relativ spät von der Arbeit komme, möchte ich auch mal länger schlafen. Morgens von gehämmer wach zu werden ist wirklich nicht das schönste. Bei Einzug stand der Bau des Hotels auch noch nicht fest, daher konnte ich das nicht wissen. Nun habe ich eine neue Wohnung gefunden, direkt um die Ecke die so ruhig ist wie meine es vorher war. Nun meine Frage, kann ich vom Bauherrn verlangen einen Teil meiner Umzugskosten zu erstatten, da ich ja quasi nur wg der Baustelle umziehe? Die neue Wohnung ist ziemlich teuer und ich muss auch einen Markler bezahlen da meine Ecke sehr begeehrt ist.
Die Baustelle soll noch bis April 2015 anhalten, so lange schaffe ich es dort nicht mehr.
Vielen Dank ***** ***** Antworten
Viele Grüße
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Können Sie die Lärmbelästigung genauer beschrieben: Sie sprechen von einem hämmern?

Wie weit ist denn die Baustelle von Ihrer Wohnung etwa entfernt?






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


die Baustelle war zuerst von Dezember bis Februar jeweils Nachts von 24-4 Uhr. Dort waren die Abrissarbeiten des Gebäudes. Nun ist es seit März ab 6 Uhr. Zuerst wurde die Tiefgarage gegraben und gegossen. Inzwischen werden die Wände hochgezogen. DH Zementmischer, Hämmern, Bohren, Klopfen etc.


 


Die Baustelle ist auf einer Fläche von ca 500 qm. Die Baustelle beginnt etwa10 Meter von meinem Schlafzimmerfenster. Wobei die Baustelle natürlich im Erdgeschoss ist und ich in der 1. Etage wohne.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Nach § 536 BGB können Sie zunächst die Miete mindern.

Im allgemeinen bewegt sich die Minderungsquote bei Baulärm zwischen 10-20%.

In Ihrem Falle ist jedoch eine höhere Minderung angemessen, einmal weil es sich zunächst um eine Nachtbaustelle handelte und zum anderen weil die Baustelle sich direkt vor Ihrer Wohnung befindet. Eine Mietminderung von 25-30 % der Bruttomiete ist daher angemessen (AG Hamburg WuM 91, Heft 9, Seite VII).

Neben der Mietminderung haben Sie nach § 280 BGB einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter wenn dieser von der Baustelle wusste, Ihnen aber bei Abschluss des Mietvertrages keine Mitteilung davon gemacht hatte. In einem solchem Fall sind Maklerkosten und Umzugskosten Teil des Schadens den Sie gegen den Vermieter geltend machen können.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


gegen meinen Vermieter möchte ich nicht gehen. Er hat durch diese Baustelle schon genug schaden. Zudem wusste er bei Vermietung nichts von diesem Bau. Ich wollte lieber gegen den Bauherrn (Bauunternehmer) vorgehen. Ich habe mit diesem schon öfter telefoniert, aber dieser ist nicht einsichtig die Bauzeit um eine Stunde (somit 7 Uhr, was sehr viel angenehmer ist) zu verschieben. Das würde zu viel kosten. Muss dieser nicht für entstandene Schäden aufkommen? Immerhin wird er sich mit dem Hotel eine goldene Nase verdienen, währen wir Mieter wie auch der Vermieter fast 2 Jahre leiden müssen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

gegen den Bauherrn haben Sie direkt keinen Anspruch.

Sie haben direkt nur einen Anspruch gegen den Vermieter.

Der Vermieter allerdings hat dann einen Rückgriffsanspruch gegen den Bauherrn.

Sie würden also letztlich dem Vermieter nicht schaden.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht