So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag ,Ich hoffe sie können mir bei folgender Sachlage

Kundenfrage

Guten Tag ,Ich hoffe sie können mir bei folgender Sachlage helfen.....

Wir sind eine kleine Familie, wohnen in einer 3 zimmer wohnung, als wir vor etwas mehr als einem Jahr hier einzogen wurde uns als erstes von den Hausbewohnern und auch von der Verwaltung
mitgeteilt das unser direkter Nachbar wohl sehr viel gefallen daran findet sich über alles und jeden zu beschweren. Im laufe der zeit haben wir festgestellt das er auch an uns wohl ziemlich viel auszusetzen hat,was wir immer irgendwie belächelt haben . Doch gestern
ist es eskaliert , mein Freund und ich stritten uns und um uns zu beruhigen machte mein Freund die Musik etwas lauter, lauter als Zimmerlautstärke es war 16uhr Nachmitteags ; und ich nahm unseren Kleinen und wollte mich an der frischen Luft beruhigen. Doch soweit kam ich gar nicht, als ich die Tür gerade schließen wollte kam mein Nachbar und seine Genauso gesinnte
Frau aus der Tür und brüllten auf mich ein mit Worten wie," Assis, ihr gehört in die Klappse etc.", sie erhob die Hand gegen mich und beide wollten mir den kurzen aus dem Arm reißen, sie meinten im Heim hätte er es besser. Bis dahin blieb ich ruhig doch als
sie mir mein Kind wegnehmen wollten ,wurde ich auch etwas lauter . Letztendlich
riefen sie das Ordnungsamt die feststellten ,das sie bei dieser Lautstärke nichts unternehmen
konnten und sich auch in der Nachbarschaft erkundigten wegen zu lauter Musik,was aber auch nichts nutzte denn keiner hatte sich bis dahin irgendwie beschwert.
Was kann ich dagegen tun, ich möchte nicht unbedingt Umziehen , aber der Teror wird wohl nicht aufhören, unsere Hausverwaltung ist nie zu erreichen und wenn dann unternimmt sie auch nix. Muss ich Angst haben das sie mir das Jugendamt ins Haus Schicken und mir den kleinen Wegnehmen , bitte helfen sie uns
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In der Regel kann man durch eine Mietminderung nach § 536 BGB den Vermieter unter Druck setzen.

Vorliegend hat er Sie aber anfangs gewarnt. Damit war der Mangel sozusagen bekannt, sodass man nichts gegen den Vermieter unternehmen kann, § 536 b BGB.

Allerdings besteht nach § 1004 BGB ein Unterlassungsanspruch gegen diese Nachbarn.

Wenn die Ihnen nochmal zu Nahe kommen, dann können Sie sowohl Anzeige bei der Polizei erstatten als auch vor dem Gericht einen Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB durchsetzen.

Dies ist auch in einem Eilverfahren möglich.


Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

muss ich mir sorgen wegen dem Jugendamt machen

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, solange bei Ihnen zu Hause alles gut ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Nur weil mal die Musik etwas lauter ist oder man sich streitet, liegt keine Kindeswohlgefährdung vor.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht