So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21571
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Folgendes Schreiben erhielt ich heute: Sehr geehrter Herr

Kundenfrage

Folgendes Schreiben erhielt ich heute:
Sehr geehrter Herr Stäcker,

zwischenzeitig haben wir eine weitere Beschwerde über Ihr Verhalten erhalten. Am 30.05.2014 hätten vier Personen aus Ihrer Wohnung nachts um 04:30 Uhr im Treppenhaus gefeiert. Eine Tage zuvor hätten sich bereits drei andere Personen mit einem großen Hund in Ihrer Wohnung und im Treppenhaus aufgehalten. Dass Ihre Wohnung als Ferienwohnung an Fremde vermietet wird, können mehrere Bewohner der Hauses bezeugen.

Durch dieses Verhalten wird der Hausfrieden erheblich gestört, zwischenzeitig müsste Ihnen unsere fristlose Kündigung zugegangen sein. Ein Zahlungseingang über den Mietrückstand, wie von Ihnen bis zum 12.06.2014 angekündigt, konnten wir nicht feststellen.

Der Eigentümer lehnt die Stellung eines Nachmieters strikt ab. Die offenen Beträgen haben wir Ihnen bereits in unserer Kündigung mitgeteilt.

Meine Frage dazu:
ich habe weder entgeltlich vermietet, habe nur entsprechend Familie und Freunde eingeladen, da ich 100m weiter ein eigenes Restaurant habe.
Wie soll ich nun reagieren...Die Mietrückstände sind heute überwiesen wurden...
Arne Stäcker
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können die Kündigung zurückweisen, denn diese ist unwirksam.

Sofern die fristlose Kündigung auf die Zahlungsrückstände gestützt wird, ist diese rechtlich hinfällig und gegenstandslos, wenn Sie - wie ja zwischenzeitlich geschehen - den Mietzahlungsrückstand ausgeglichen haben.

Sofern die Kündigung des Weiteren auf die angebliche Störung des Hausfriedens gestützt wird, ist diese schon allein deshalb unwirksam, weil die Kündigung zwingend eine vorherige Abmahnung voraussetzt - die hier überhaupt nicht erfolgt ist. Zudem ist der Vermieter verpflichtet, den zur Kündigung/Abmahnung berechtigenden Sachverhalt konkret unter Beweis zu stellen. Daran fehlt es hier ebenfalls ganz offensichtlich. Wenn Sie im Übrigen Familienangehörige und Freunde einladen, so gehört dieses zum völlig normalen Gebrauch der Mietsache, der Ihnen nicht verwehrt werden kann.

Weisen Sie daher die Kündigung unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte und klare Rechtslage und auf die von Ihnen mittlerweile erfolgte Zahlung zurück.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt. Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten.

Ich bitte Sie daher noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht