So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22060
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo Mein Mann und ich sind mit unseren 3kindern am 1.12.13

Kundenfrage

Hallo
Mein Mann und ich sind mit unseren 3kindern am 1.12.13 in eine neue Wohnung gezogen unbefristet natürlich.
Jetzt 6monate später bekommen wir Kündigung wegen Eigenbedarf.
Wir haben soviel Geld in Makler, Garten und Wohnung gesteckt... Auch in Sachen was vermieterangelegenheit gewesen wäre.
So ein Eigenbedarf kommt doch nicht von jetzt auf gleich. Ich komm mir Vera..... Vor Entschuldigung.
Was bzw können wir was tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie wird die Eigenbedarfskündigung denn konkret begründet - für wen wird Eigenbedarf geltend gemacht? Wie begründet der Vermieter, dass der angebliche Eigenbedarf nur sechs Monate nach Vertragsschluss entstanden sein soll?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sein Vermieter hat ihm gekündigt wegen verspäteter mirtzahlungen
Aber sowas passiert nicht in ein paar wochen
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das ist in der Tat wegen glaubwürdig, und es spricht hier vieles dafür, dass der Eigenbedarf nur vorgetäuscht ist.

Grundsätzlich gilt zunächst, dass eine Eigenbedarfskündigung an das Vorliegen bestimmter Voraussetzungen geknüpft ist.

So muss der Eigenbedarf insbesondere konkret nachgewiesen werden: Sie können daher hier von Ihrem Vermieter verlangen, dass er Ihnen die Kündigung seines Mietverhältnisses unter Beweis stellt, indem er Ihnen Einsicht in diese gewährt.

Kann oder will er dieser Aufforderung nicht nachkommen, ist davon auszugehen, dass der Eigenbedarf vorgetäsucht ist. In diesem Fall wäre die Kündigung unwirksam mit der Folge, dass Sie diese zurückweisen können.

Fordern Sie den Vermieter daher nun zunächst auf, Ihnen den vermeintlichen Eigenbedarf anhand der schriftlichen Kündigungserklärung seines Vermieters ganz konkret nachzuweisen. Kann er dies nicht, weisen Sie die Ihnen zugegangene Kündigung ohne weiteres als unwirksam zurück.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.


Haben Sie eine Nachfrage, die ich möglicherweise nicht erhalten habe (es gibt derzeit technische Probleme auf der Seite)?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt. Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten.

Ich bitte Sie daher noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht