So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, ich wurde am 22.4.13 von meinem EX partner in unserer

Kundenfrage

Hallo,
ich wurde am 22.4.13 von meinem EX partner in unserer gemeinsamen Wohnumng zusammen geschjlagen. Nun hab ich die kündigung für die Wohnung bekommen. Ist das rechtens??? Was kann ich tun??? Bin leider Hartz 4 Empfängerin.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank ***** ***** Anfrage.

Können Sie bitte mitteilen, womit die Kündigung des Mietverhältnisses begründet wird?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Eben damit das er mich geschlagen hat. Er wohnt nicht mehr hier. Sie meinen das Vertrauen wäre weg

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.

Dies ist kein Kündigungsgrund für das Mietverhältnis.

Widersprechen Sie schriftlich der Kündigung gegenüber dem Vermieter und teilen Sie mit, dass Sie die Kündigung nicht akzeptieren werden.

Der Vermieter müsste dann eine Räumungsklage nach Ablauf der von ihm ausgesprochenen Kündigungsfrist erheben. Das Gericht würde dann die Rechtmäßigkeit der Kündigung prüfen. Wie gesagt, stellt dieses einmalige Ereignis keinen Kündigungsgrund dar.

Wenn Ihnen eine Räumungsklage zugeht, sollten Sie unbedingt einen Anwalt beauftragen. Nehmen Sie sich einen Fachanwalt für Mietrecht. Haben Sie keine Angst vor den Kosten. Diese werden über die Prozesskostenhilfe von der Staatskasse übernommen.

Sie sind also nicht verpflichtet, aus Ihrer Wohnung auszuziehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Über eine abschließende Bewertung für meine Beratung bedanke ***** ***** Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sie hat mir heute schon wieder geschrieben ob ich schon eine Wohnung habe. Ich such mir jetzt einen Anwalt in München für Mietrecht. Ich hab immer meine Miete bezahlt wissen sie, und dann sowas. Ich bin wirklich am Ende

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Verhalten der Gegenseite ist nicht in Ordnung und unverschämt.

 

Es ist richtig, einen Anwalt vor Ort hinzuzuziehen. Lassen Sie sich nicht verunsichern.

 

Wenn Sie keine weiteren Fragen haben, wäre ich noch für eine positive Bewertung meiner Beratung dankbar.