So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22897
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe da noch eine Frage! Steht ja außer Frage das man

Kundenfrage

Ich habe da noch eine Frage!

Steht ja außer Frage das man die Rückständige miete bezahlt.

NUR wie soll ich mich verhalten, ich habe mittlerweile meine WHG zum 1.7 schriftlich gekündigt und keinerlei bestätigung bekommen obwohl ich die wollte...

Nachmieter gibt es aber schon!

Die Vermieter haben auch bisher NICHTS schrifliches Angemaht, sondern nur 2 mal angerufen und mir nun eben mit der Polizei gedroht.

Auf gespräche gehen die gar nicht ein :-(
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst zu der Kündigung des Mietverhältnisses:

Die Kündigung durch Sie bedarf KEINER Annahme oder Bestätigung durch den Vermieter. Wenn Sie die Kündigung des Mietvertrages erklärt haben, und wenn Ihre Kündigung dem Vermieter auch zugegangen ist - er also von der Kündigung Kenntnis genommen hat -, dann entfaltet Ihre Kündigung volle Rechtswirksamkeit.

Der Vermieter muss also Ihre Kündigung weder billigen noch bestätigen - die Kündigung ist ohne weiteres als solche rechtswirksam mit der Folge, dass das Mietverhältnis dann auch nach Ablauf der Kündigungsfrist endet. Ihre Kündigung ist also wirksam.

Zur Mietzahlung:

Für die Mietzahlung ist ein gesetzlicher Zahlungstermin bestimmt: Die Miete muss dem Vermieter spätestens immer am 3. eines Kalendermonats gezahlt werden. Das bedeutet, dass der Vermieter die Miete auch nicht anmahnen muss, denn es gibt einen festen Zahlungstermin, der für die Mietzahlung einzuhalten ist. Daher muss Ihr Vermieter die Miete auch nicht anmahnen - Sie schulden ihm die fristgerechte Mietzahlung auch ohne Mahnung.

Die Drohung mit der Polizei müssen Sie natürlich nicht ernst nehmen - es ist nicht Sache der Polizei, Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter zu schlichten. Das ist nur Aufgabe der Gerichte.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt