So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2962
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo, Sohn 36 ALG2 wohnt im Haus seiner Eltern (Rentner)

Kundenfrage

Hallo,
Sohn 36 ALG2 wohnt im Haus seiner Eltern (Rentner) mit Mietvertrag, keine abgeschlossene Wohnung. Miete lt. Mietvertrag wurde kontinuierlich an Eltern überwiesen.
Unterkunftskosten wurden von Arge jedoch wie Haushaltsgemeinschaft mit abweichendem Betrag berechnet und erstattet.
Von Job-Center wird jetzt neue Berechnung wieder als Haushaltsgemeinschaft verlangt mit Abrechnung Betrieskosten, Heizkosten, Schuldzinsen im Monat der Fälligkeit.
Ein Mietvertrag wird abgelehnt!
Frage: Darf ein Mietvertrag abgelehnt werden?
Wie wird bei Annahme einer Haushaltsgemeinschaft der Verschleiss, Abschreibung, Reparaturen, Renovierung usw. in Rechnung gestellt?

Danke Jürgen Oeser
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn der Mietvertrag existiert und so auch gelebt wird, muß das JC das so hinnehmen. Das JC geht von der gesetzlichen Vermutung des § 9 V aus.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__9.html

Der müssen Sie ausdrücklich widersprechen, am besten schon im Antrag.

Ansonsten ist Widerspruch gegen die jeweiligen ALG II Bescheide einzulegen und dann ggf. zu klagen vor dem Sozialgericht.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen