So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3098
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Ich habe einen Wohnwagen auf einem Campingplatz gemietet. Für

Kundenfrage

Ich habe einen Wohnwagen auf einem Campingplatz gemietet. Für 10 Euro habe ich mit eine Woche Internet gebucht. Die W-LAN Verbindung baut sich auf, allerdings ist das Internet instabil und sehr langsam. Die Geschwindigkeit beträgt im Schnitt 4-6 KB, also quasi wie früher ISDN.
Kann ich das bemängeln oder das Geld zurück verlangen? Zur heutigen Zeit ist die Geschwindigkeit ja unbrauchbar. Ich hätte mir gerne Vorlesungen angesehen. Mit der Geschwindigkeit funktioniert das absolut nicht.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

war bei der Buchung die Geschwindigkeit angegeben? Haben Sie mit dem Vermieter über das Problem schon einmal gesprochen?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Es hieß wurden nur die Preise für das W-LAN Internet angegeben, keine Geschwindigkeit. Den Vermieter habe ich noch nicht kantaktiert, da ich zunächst meine Rechte kennen wollte. Der Vermieter ist nett gesagt etwas stur und eigensinnig.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für ihre weiteren Informationen.

Sofern eine nur sehr unter dem heutigen Durchschnittsniveau liegende Geschwindigkeit erreicht wird, dürfte ein Minderungsanspruch oder sogar ein Rückzahlungsanspruch bezüglich der Zahlung für das WLAN bestehen.

Hintergrund ist, dass ein durchschnittlicher Nutzer des Internets heute erwarten kann, dass er im Internet auch Videos streamen kann oder eben auch eine höhere Datentransferrate erwarten kann. Sofern dies nicht so ist, dürfte eine entsprechende Informationspflicht des Anbieters bestehen, insbesondere weil auch der Preis von 10 € / Woche durchaus den Preisen entspricht, die Anbieter selbst für einen direkten Anschluss mit hoher Rate verlangen.

Insofern empfehle ich Ihnen zunächst mit dem Vermieter darüber zu reden, ob hier eine höhere Bandbreite erreicht werden kann und wie im Rahmen einer möglichen gütlichen Einigung eine angemessene Minderung der Miete auf möglicherweise 5 oder weniger Euro vorzunehmen.

Können Sie das Internet überhaupt nicht gebrauchen, wäre dann möglicherweise auch eine entsprechende Minderung zu 100 % angebracht.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht