So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

In unserem Mietvertrag stand Wohnung wieder streichen bei Auszug-haben

Kundenfrage

In unserem Mietvertrag stand Wohnung wieder streichen bei Auszug-haben wir gemacht aber natürlich nicht professionell.Er hat uns die Wohnung so nicht abgenommen,sagte wir sollen es noch mal streichen oder er lässt es machen auf unsere Kosten.Bis vor einigen Wochen sagte er mir noch das der Maler,den er"an der Hand hat" den Arm gebrochen hat.Mittlerweile ist die Wohnung wieder vermietet und er kam vor 2 Tagen zu mir mit einer Rechnung vom 21.04.2014 in Höhe von 887 Euro.Ich fragte ihn wann das gestrichen wurde und er sagte zwischendurch ,der neue Mieter habe den Maler zum streichen reingelassen. Darf er das? Hätten wir überhaupt nochmal streichen müssen?Weiterhin brachte er mir noch eine Nebenkostenabrechnungnachzahlung von 1087 Euro.Wir hatten einen Abschlag von 100,00Euro monatlich und eine Wohnung von 75qm.Können sie uns weiterhelfen? Mfg XXX (Persönliche Daten von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

hatten Sie in den Jahren davor bereits eine ähnliche hohe Nachzahlung?

Können Sie die Renovierungsklausel aus dem Mietvertrag kurz mitteilen?

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

542,00Euro und474 Euro.Ich finde diese Klausel nicht .Er hat uns das immer nur gesagt,das das Pflicht wäre wenn man die Wohnung renoviert übergeben bekommen hätte

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das ist falsch. Wenn die Renovierung nicht im Mietvertrag vereinbart wurde, müssen Sie auch nicht renovieren. Diese Klausel ist üblicherweise im Paragraphen über Schönheitsreparaturen enthalten. Lassen Sie sich im Zweifel die Klausel von Vermieter nachweisen.

Das ist eine sehr starke Erhöhung der Nachzahlung. Lassen Sie sich von dem Vermieter sämtliche Belege über die abrechenbaren Kosten geben und prüfen Sie genau nach, ob die Abrechnung rechnerisch richtig ist.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank XXXXX XXXXX
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht