So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21585
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Haben am 27.12.2013 eine Kündigung unseren Vermieter geschrieben,

Kundenfrage

Haben am 27.12.2013 eine Kündigung unseren Vermieter geschrieben, die zum 31.03.2014 endet. So nun meine frage? In der Kündigung war ein Formfehler enthalten.
Die Kündigung Haben wir auf ein Jahr zurück versetzt das heist das die Kündigung zum 31,03.2013 geschrieben haben. Der Vermieter kennt die Kündigung nicht an hat sich aber erst nach 2,5 Monaten gemeldet das er die Kündigung nicht akzeptiert!
Was sollen wir jetz tun wir sind schon umgezogen und können uns keine zweite Wohnung leisten?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können die Rechtsansicht des Vermieters ohne weiteres zurückweisen, denn die Auffassung des Vermieters ist nicht zutreffend - Ihre Kündigung ist vielmehr rechtswirksam.

Die Kündigungserklärung ist eine Willenserklärung, die auslegungsfähig ist. Enthält eine solche Willenerklärung (Kündigung) offensichtliche Form- oder Schreibfehler, so ist die Kündigung so auszulegen, wie sie bei objektiver Beurteilung verstanden werden muss.

Das bedeutet hier, dass der Vermieter ohne weiteres erkennen konnte, dass Sie die Kündigung mit Wirkung zum 31.03.2014 und nicht zum 31.03.2013 erklärt haben.

An diese objektive Erkennbarkeit der Auslegung Ihrer Kündigungserklärung ist der Vermieter rechtlich gebunden mit der Folge, dass der Ihnen unterlaufene Formfehler rechtlich UNERHEBLICH ist.

Die Kündigung ist folglich rechtswirksam mit Wirkung zum 31.03.2014 erklärt.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie eine Nachfrage, die ich möglicherweise nicht erhalten habe (es gibt derzeit technische Probleme auf der Seite)?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt. Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie bitte gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen eine Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht