So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Mein Stiefvater hat mir im August 2013 die Vorsorgevollmacht

Kundenfrage

Mein Stiefvater hat mir im August 2013 die Vorsorgevollmacht erteilt. Nach diversen Krankenhausaufenthalten von September 2013 bis Februar 2014 und festgestellter Demenz und psychischer Probleme war eine 24-Stunden-Betreuung angesagt. Am 20.02.2014 erhielt der Stiefvater nach langem Kampf die Pflegestufe 1 und bezog noch am gleichen Abend ein schönes großes Zimmer in einem Altenpflegeheim. Am 26.02.2014 habe ich seine Wohnung fristgemäß zum 31.05.2014 gekündigt, dem Vermieter aber angeboten, durch Inserate einen neuen Mieter zu besorgen. Auch habe ich ihm vorgeschlagen, die Wohnung voll möbliert mit teilweise neu gekauften Möbeln zu vermieten, entsprechende Mieter wären auch da gewesen. Beide Vorschläge hat der Vermieter abgelehnt. Da mein Stiefvater teilweise der Sozialhilfe unterliegen wird (Antrag läuft), sollen wir auf Anraten des Sozialamtes die Mietzahlungen einstellen. Da wir aber augenblicklich die Wohnung noch ausräumen, haben wir die Miete für März 2014 bezahlt. Der Vermieter beharrt ausdrücklich auf Mietzahlungen bis 31.05.2014. Sollen wir die beiden noch ausstehenden Mieten bezahlen oder gibt es eine verkürzte Kündigungsfrist? Gruß xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Customer:

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Customer:

Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:

Customer:

Leider ist es rechtlich nicht möglich, auch nicht unter Berücksichtigung der besonderen Umständen, eine kürzere als die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten zu beanspruchen.

Customer:

Der Vermieter hat also Anspruch auf die Mietzahlungen bis zum Ende der Kündigungsfrist.

Customer:

Der Vermieter kann auch nicht gezwungen werden einer früheren Rückgabe der Wohnung zuzustimmen.

Customer:

Soweit der Stiefvater angesichts seines Einkommens bzw. Vermögens nicht in der Lage ist, die weiteren Zahlungen zu leisten, ist dem Rat des Sozialamtes beizupflichten.

Customer:

Hinsichtlich der Art und Weise der Übergabe der Wohnung kommt es auf die Regelung im Mietvertrag an.

Customer:

Hierzu müssten Sie den Vertrag prüfen.

Customer:

Sollte nur eine besenreine Übergabe vereinbart sein, dann ist dies bindend.

Customer:

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Gern helfe ich weiter.

Customer:

Konnten Sie meine Ausführungen lesen ? Haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Unser Chat ist beendet, da es möglicherweise technische Probleme gab.

 

ich hoffe, Sie können jetzt meine ersten Ausführungen zu Ihrer Frage lesen.

 

Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.