So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22053
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Mein Nachbar und ich werden von einem anderen Nachbarn

Kundenfrage

Guten Tag
Mein Nachbar und ich werden von einem anderen Nachbarn
Terrorisiert und wissen nicht was wir machen sollen unser
Vermieter sagt er kann nicht's machen was haben wir für
Möglichkeiten.

Mfg
Michael Gulden
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: In welcher Form werden Sie von dem Nachbarn terrorisiert? Ist dieser Nachbar, der Sie terrorisiert, ebenfalls Mieter Ihres Vermieters?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ja er ist auch mieter durch ständiges absichtliches trampeln und ständigem schreien die ganze nacht durch

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Ihr Vermieter ist hier in der konkreten Handlungspflicht: Auf der Grundlage des bestehenden Mietvertrages mit Ihnen trifft Ihren Vermieter eine Schutz- und Fürsorgepflicht Ihnen gegenüber.

Kraft dieser Schutz-und Fürsorgepflicht ist der Vermieter verpflichtet, Ihnen hier zur Seite zu stehen und die Mietmängel abzustellen - denn das Trampeln und Schreien stellen Mängel der Mietsache dar.

Der Vermieter hat hier alles zu unternehmen, um weitere Belästigungen wirksam zu unterbinden. Hierzu hat der Vermieter Ihren Nachbarn anzuschreiben oder aufzusuchen und diesen mitzuteilen, dass er weitere Belästigungen nicht dulden wird.

Zugleich hat er Ihrem Nachbarn in Aussicht zu stellen, dass er diese wegen nachhaltiger Störung des Hausfriedens abmahnen wird, wenn diese ihr Verhalten Ihnen gegenüber nicht ändern.

Erfolgen dann weitere Belästigungen, so ist der Vermieter auf der Grundlage der oben erwähnten Schutz- und Fürsorgepflicht verpflichtet, die Nachbarn abzumahnen.

In der Abmahnung hat er die Nachbarn sodann darauf hinzuweisen, dass eine Kündigung ausgesprochen wird für den Fall, dass die Nachbarn sich die Abmahnung nicht zur Warnung gereichen lassen. Lenkt der Nachbar dann immer noch nicht ein, so MUSS der Vermieter diesem zu kündigen.

Sie sollten sich daher umgehend wieder an den Vermieter wenden. Fordern Sie diesen nachdrücklich und unter Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage auf, unverzüglich aktiv zu werden. Kündigen Sie dem Vermieter an, dass Sie andernaflls die Miete mindern werden und das Mietverhältnis fristlos kündigen. Verbinden Sie dies mit dem Hinweis, dass der Vermieter Ihnen dann sämtliche Umzugskosten als Schadesnersatz zu ersetzen hat.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

wie weit könnte ich die miete mindern

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Bei einer derart massiven Lärmbeeinträchtigung, wie Sie sie schildern -insbesondere auch Lärm während der Nachtzeit - , können Sie nach der Rechtsprechung die Miete um mindestens 50% mindern (AG Braunschweig, Urteil vom 03.08.1989 - 113 C 168/89 (9), WM 1990, S. 147).

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, gemäß den geltenden Vertragsbedingungen eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht