So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten Tag ... wir sind eine dreiköpfige Familie mit einem

Kundenfrage

Guten Tag ...
wir sind eine dreiköpfige Familie mit einem 1 1/2 jährigen Sohn ...
seit nun mehr zwei Jahren leben wir in einem Reihenhaus in Cuxhaven zur Miete ...
unsere Vermieterin/Schwiegermutter hatte mehrfach von uns die Aufforderung bekommen diverse Mängel der Mieträume wie
-Schimmel im Kinderzimmer , Schlafzimmer und Bad
-Wassereintritt im Keller
-undichte Haustür
-undichte Terrassentür/Fenster
-Isolierung
zu beseitigen ...
dies haben wir immer im beisein von Zeugen durchgeführt ...

Bis heute ist unsere Vermieterin keinerlei dieser Verpflichtungen nachgekommen ...
wir haben nun auf unsere Kosten die Schimmelbeseitigung durchgeführt ...
wollen uns das aber so nicht länger gefallen lassen ...
in wie weit können wir jetzt z.B die Miete kürzen oder generell was sollen wir tun ...


Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Die Kosten für die Schimmelbeseitigung können Sie von der laufenden Miete in Abzug bringen.

2. Hinsichtlich der Schimmelbelastungen können Sie auch rückwirkend noch die Miete mindern und zwar bis zu dem Zeitpunkt bis zu dem Sie die Mängel angezeigt haben. Sie können danach die Mietminderung mit der aktuellen Miete verrechnen. Aufgrund der Auflistung der Mängel würde ich eine Mietminderung von 25 % bis 50 % je nach Schwere der Beeinträchtigung der Mietsache ansetzen.

3. Soweit die Mängel aktuell beseitigt sind, können Sie dann keine Mietminderung mehr geltend machen.

4. Kündigen Sie die Mietminderung ab Mängelanzeige an und teilen Sie auch mit in welcher Höhe Sie die Bruttomiete mindern.

RASchroeter :

Soweit noch Mängel bestehen, da wohl bisher nur der Schimmel beseitigt wurde, kündigen Sie für die Zukunft ebenfalls eine Mietminderung an. Weiterhin teilen Sie mit, dass wenn innerhalb von zwei Wochen keine Mängelbeseitigung erfolgt, Sie diese slbst vornehmen und die anfallenden Kosten von der Miete abziehen. Wichtig ist, dass Sie sich den Mangel vor Beseitigung bestätigen lassen.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!