So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26842
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend,ich habe folgende Frageund zwar sind mein Mann

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe folgende Frage und zwar sind mein Mann und ich vor knapp einem Jahr in eine neue Wohnung in einem 2 Familienhaus eingezogen. Schon nach kurzer Zeit sind wir von den anderen Mietern massiv durch anschreihen und androhung von Schlägen angegriffen worden. Wir haben uns daraufhin sofort mit unserem Vermieter in Verbindung gesetzt und ihm den Fall geschildert, darauf meinte er wir sollten doch der Familie einfach mal den Strom abstellen, was wir natürlich nicht getan haben.Er hat zwar doch noch das Gespräch mit den Leuten gesucht aber es kehrte keine Ruhe mehr ein. Ausserdem schienen waren wir ständig dem Lärm von Prügelein und Streiterein die sich unsere Mitbewohner lieferten ausgesetzt. Wir haben inzwischen eine andere Wohnung gefunden und sind bereits umgezogen, die Kündigungsfrist läuft noch bis zum 31.3.2014. Unsere Vermieter hat sich jetzt entschlossen das Haus zu verkaufen . Am Samstag war ein Besichtigungstermin mit der Maklerin und Interesenten mein Mann war auch zu gegen weil wir noch die letzten Sachen aus der Wohnung und der Garage geholt haben. Mein Mann wurde dann von unserm Vermieter gebeten das Haus sofort zu verlassen und die Tür worde hinter ihm zugeworfen. Selbst nach einem 2.Versuch hatte er keine Möglichkeit noch einmal das Gespräch zu suchen, er wurde gebeten sofort zu gehen. Um die Beaufsichtigung unserer Wohnung wurde nun unser Mitbewohner gebeten Jetzt stellt sich uns die Frage, müssen wir dann überhaupt noch Miete zahlen ? Ich bedanke XXXXX XXXXX vorraus für ihre Antwort Mfg Bxxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Hat denn der Vermieter bereits alle Schlüssel erhalten oder aus welchem Grund nimmt sich der Vermieter das Recht heraus Ihren Mann aus seiner eigenen Wohnung zu werfen??






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, wir haben die Schlüssel noch

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Ergänzung.

Grundsätzlich sind Sie verpflichtet bis zum Ablauf der Kündigungsfrist die Miete weiter zu entrichten, auch wenn Sie bereits ausgezogen sind.

Das setzt natürlich voraus, dass Sie die Wohnung auch weiter nutzen könnten.

Wenn Sie aber nun der Vermieter aus der Wohnung wirft und Ihnen auch das Betreten der Wohnung untersagt, so haben Sie keine Nutzungsmöglichkeit mehr.


Dies hat natürlich zur Folge, dass Sie insoweit auch keinen Mietzins mehr schulden, solange bis Ihnen die Nutzung der Wohnung wieder eingeräumt wird.

Wenn Ihnen die Nutzung, also das Betreten der Wohnung untersagt wird, so kann dies auch einen wichtigen Grund für eine fristlose Kündigung nach § 543 BGB darstellen.

Wenn der Vermieter weiterhin der Ansicht sein sollte, dass Sie die Wohnung zu verlassen hätten so sollten Sie daher nicht nur die Mietzahlung einstellen sondern zusätzlich auch die fristlose Kündigung erklären.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


 


aber die Beauftragung eines Mitbewohners , der durch eine Zwischenntür in unsere Wohnung gelangt, kann doch auch nicht rechtens sein ?!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Wer hat den Mitbewohner beauftragt?

Der Vermieter?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja der Vermieter

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Ich glaube ich muss etwas klarstellen:

Wenn Sie Mieter einer Wohnung sind, dann habe Sie das uneingeschränkte Hausrecht.

Dieses Hausrecht besteht solange bis Sie die Wohnung an den Vermieter zurückgeben.

Das bedeutet: Wenn nun der Vermieter oder ein anderer Mieter im Auftrag des Vermieters in Ihre Wohnung eindringen, dXXXXX XXXXXegt, wenn Sie dies nicht ausdrücklich gestattet haben eine Straftat nämlich ein Hausfriedensbruch vor, den Sie zur Anzeige bringen können.

Das unberechtigte Eindringen in Ihre Wohnung stellt auch eine Verletzung des Mietvertrages vor. Dies berechtigt Sie zur fristlosen Kündigung des Mietvertrages nach § 543 BGB.

Die fristlose Kündigung hat zur Folge, dass Sie ab Zugang der Kündigung auch keine Miete schulden.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie noch weitere Fragen?