So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16567
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Morgen, ich bin die Generalbevollmächtigte für meinen

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich bin die Generalbevollmächtigte für meinen Onkel, meine Tante nahm sich im März vergangenen Jahres das Leben, hat aber zuvor noch ohne das Wissen meines Onkels ein Wohnrecht für eine Mieterin notariell eintragen lassen, LEBENSLANG!! Die Immobilie gehörte laut Grundbuch auch Ihr alleine, allerdings kam sie zu dem Eigentum nur durch Toderklärung ihres Vaters. MEine Tante war zu diesem Zeitpunkt schon mit meinem Onkel verheiratet (Zugewinn) Erbschaft nach Eheschließung
Das Haus in dem sich die "verschenkte Wohnung" befindet war also Ge3meinschaftseigentum.
Ferner war dieses Eigentum auch Bestandteil der GBR, welche meine Onkel und meine TAnte gegründet haben.
Desweiteren haben mein ONkel und meine TAnte einen Erbvertrag notariell abgeschlossen, dieser beinhaltet klar, dass keiner ohne den anderen Vermächtnisse erteilen kann.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre mietrechtliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte


Zugewinngemeinschaft beinhaltet , dass jeder über sein Vermögen verfügen kann, solange es nicht das wesentliche Vermögen ist.

Das Haus war also leider nicht Gemeinschafteigentum, sondern Alleinigentum der Tante.

Sie konnte also drüber nach Belieben verfügen, solange das wesentliche Vermögen noch vorhanden ist.


Nur wenn über das gesamte Vermögen eines Ehegatten verfügt wird muss der andere Ehegatte zustimmen.

Die Tante hat ein Wohnrecht eintragen lassen, die Immobilie ist aber nur belastet und somit noch vorhanden.


Ein Vermächtnis ist es nicht, sondern es liegt eine Schenkung zu Lebzeiten durch die Gewährung des Wohnrechts vor.


Leider verbleibt es daher bei dem lebenslangen Wohnrecht durch die Mieterin.




Ich bedauere sehr, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.


Bitte fragen Sie gerne nach


wenn ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich um positive Bewertung


danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht