So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2943
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Ich habe eine Miete offen die mir jetzt aber mein betrieb bezahlt

Kundenfrage

Ich habe eine Miete offen die mir jetzt aber mein betrieb bezahlt für Januar kommt das Amt auf nur der Vermieter möchte mir die mietbescheinigung nicht ausfüllen ich habe ein Kind von 7 Monaten darf er mich jetzt einfach raus schmeissen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

wegen eines Monats Mietrückstand darf Ihnen noch nicht unmittalbar gekündigt werden.

Auch darf der Vermieter nich verweigern, die Mietbescheinigung auszufüllen.

Bitte kontaktieren Sie umgehend das Amt. Sollen die noch einmal Druck beim Vermieter machen. Ansonsten müssten Sie über Prozesskostenhilfe den Vermieter gerichtlich verpflichten lassen, die Mietbescheinigung auszufüllen. Beim Jobcenter bzw. Sozialhilfeträger sollte für die Zwischenzeit ein Darlehen beantragt werden, um die Mietkosten zu übernehmen.

Sie sollten auf keinen Fall einfach nur abwarten, denn bei größerem Mietrückstand kann Ihnen der Vermieter durchaus kündigen. Dann müssen Sie nachweisen können, dass der Vermieter durch das Nichtausfüllen der Mietbescheinigung die Lage selbst herbeigführt hat und der Rückstand nicht von Ihnen zu vertreten ist.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grü