So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Was muss ich veranlassen, um sicherzustellen das keine Maklerprovision

Diese Antwort wurde bewertet:

Was muss ich veranlassen, um sicherzustellen das keine Maklerprovision fällig wird?

Ich bin Eigentümer eines Hauses. Für den Verkauf habe ich einen Makler beauftragt.
Den Maklervertrag habe ich bereits fristgerecht schriftlich per Einschreiben zum 28.2.14 gekündigt.Eine Bestätigung der Kündigung habe ich noch nicht erhalten.

Was muss ich weiter veranlassen, um sicherzustellen, das bei einem Verkauf durch mich ab März ein Käufer keine Provision an den Makler bezahlen muss?

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfragen.

troesemeier :

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

troesemeier :

Nach Ihrer Schilderung haben Sie den Maklervertrag gekündigt.

troesemeier :

Damit darf der Makler Ihre Immobilie nicht mehr aktiv vermarkten, also keine Tätigkeit mehr entfalten.

troesemeier :

Damit entfällt aber noch nicht ein etwaiger Provisionanspruch.

troesemeier :

Dieser kann auch noch nach Beendigung des Maklervertrages bestehen.

troesemeier :

Voraussetzung dafür, dass der Makler keinen Anspruch hat, ist, dass dessen Tätigkeit für den späteren Kaufvertrag nicht ursächlich und auch nicht mitursächlich war.

troesemeier :

Für die Ursächlichkeit bzw. Mitursächlichkeit ist allerdings der Makler beweispflichtig.

Customer:

Was muss ich eranlassen, um sicherzustellen, das bei einem Verkauf durch mich ab März ein Käufer keine Provision an den Makler bezahlen muss?

troesemeier :

Sie müssen dafür Sorge tragen, dass kein Umstand vorliegt, der vermuten lässt, dass die Tätigkeit für den Abschluss des späteren Vertrages mitursächlich war.

troesemeier :

Der Käufer muss also aufgrund anderer Umstände von dem Verkauf Kenntnis erlangt haben.

Customer:

Was bedeutet dies konkret? Wenn ein Käufer das Haus durch den Makler vorgestellt bekommen hat und jetzt später auch durch mich wiederholt und dXXXXX XXXXXft, das kann ich doch nicht verhindern

troesemeier :

Dann hat der Makler einen Provisionsanspruch, da dessen Tätigkeit mitursächlich war, da er den ersten Kontakt hergestellt hat.

Customer:

und wenn ich selbst für das Haus mit neuem günstigeren Kaufpreis werbe, und der Käufer aufgrund dieser Werbung auch mich zukommt, obwohl er bereits vom Makler das Haus präsentiert bekam. Wäre das auch mitursächlich??

troesemeier :

Letztendlich kommt es auf die Umständen und den zeitlichen Zusammenhang an. In dem von Ihnen geschilderten Fall wird aufgrund des nahen zeitlichen Zusammenhangs leider immer noch davon auszugehen, sein, dass die Tätigkeit des Makler zumindest mitursächlich war.

Customer:

wie lange sollte ich warten um selbst zu werben?

troesemeier :

Sie sollten mindestens 6 Monate ins Land gehen lassen, um den zeitlichen Zusammenhang zu unterbrechen.

Customer:

gibt es außer 6 Monate zu warten noch einen andere Möglichkeit?

troesemeier :

aufgrund der von Ihnen geschilderten Umstände leider nicht.

Customer:

Letzte Frage an wen wird der Makler seine Forderung richten dürfen...an mich oder den zukünftigen Käufer?

troesemeier :

an Sie als den ehemaligen Vertragspartner.

troesemeier :

Ich bedauere sehr, Ihnen keine günstiger Rechtslage schildern zu können.

troesemeier :

Dennoch hoffe ich, dass ich weiterhelfen konnte und Sie mit der Beratung zufrieden sind.

troesemeier :

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

troesemeier :

Nutzen Sie hier für ein lachendes Smiley.

troesemeier :

Dieses finden Sie unter dem Chat.

troesemeier :

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.

troesemeier :

Beachten Sie bitte, dass der antwortende Experte eine Vergütung erst erlangt, wenn Sie eine positive Bewertung vorgenommen haben. Hierdurch wird auch erst Ihre bereits erbrachte Zahlung freigegeben.

troesemeier :

Sollten Sie hierzu Fragen haben, beantworte ich diese gern.

troesemeier :

Falls es technische Probleme geben sollte, hinterlassen Sie eine Nachricht. Ich würde dann umgehend den Kundendienst informieren.

troesemeier :

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Wertschätzung.

Customer:

Ich habe noch eine Frage - ich habe seinerzeit den u.a. text in der Kündig aufgenommen - hilft das bei Vermeidung der Ursächlichkeit??

Customer:

Mit Wirksamkeit dieser Kündigung verliert die Maklerfirma sämtliche Ansprüche aus dem Maklerauftrag

Customer:

Ich habe seinerzeit mit der Kündigung den u.a. Text in der Kündigung geschrieben - hilft das zur Vermeidung einer Provisonsszahlungen? im Fa

troesemeier :

Leider hilft diese Anmerkung in der Kündigung nicht, einen Anspruch zu vermeiden.

Customer:

Hallo, ich habe seinerzeit den u.a. Text in der Kündigung aufgenommen - hilft dies zu Vermeidung der Provisionszahlung? Mit Wirksamkeit dieser Kündigung verliert die Maklerfirma sämtliche Ansprüche aus dem Maklerauftrag

troesemeier :

Es ist nicht möglich, einseitig zu erklären, dass ein Aspruch nicht bestünde.

troesemeier :

Zur Erläuterung und Verständnis der Rechtslage folgendes:

Customer:

Hallo, ich habe seinerzeit mit Kündigung auch den u.a. Text an den Makler gesandt - hilft dies für die Vermeidung einer Provisionszahlung?


Mit Wirksamkeit dieser Kündigung verliert die Maklerfirma XXXX sämtliche Ansprüche aus dem Maklerauftrag vom XXXX.
troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, das hilft leider nicht.

troesemeier :

Dies begründet sich wie folgt:

troesemeier :

Der Makler verliert nicht allein durch die Kündigung des Mahlervertrages seinen Proovisionsanspruch, wenn es nach Beendigung doch noch zu einem Verkauf kommt und die Tätigkeit des Maklers hierfür ursächlich oder mitursächlich war.

troesemeier :

Ein Maklervertrag wirkt also noch nach, auch wenn die Tätigkeit des Maklers durch die Kündigung beendet ist.

troesemeier :

Die Kündigung beendet also nur die aktive Vermittlungstätigkeit des Maklers, läßt aber nicht automatisch den Provionsanspruch untergehen.

troesemeier :

Eindeutig keinen Anspruch hat der Makler, wenn Sie selbst einen völlig neuen Käufer durch eigene Initinative finden und mit diesem einen Vertrag schließen.

troesemeier :

Dann war die Tätigkeit des Maklers weder ursächlich oder mitursächlich.

troesemeier :

Haben Sie hierzu weitere Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

troesemeier :

Ist etwas unklar geblieben ?

Customer:

Ja - unklar ist ob sich die Höhe der Makler Provision auf den alten Kaufpreis (vom Makler) oder auf den neuen reduzierten Kaufpreises stützt .

troesemeier :

Die Provision wird sich dann auf dem tatsächlich erzielten Kaufpreis beziehen.

Customer:

Hallo, vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Fragen.


ich habe noch die u.a. Fragen, die ich Ihnen gern mit einem Bonus vergüten möchte.

Sie schreiben, dass der Makler den Anspruch der Provision an mich, den Verkäufer richten wird.

Das verstehe ich nicht, da doch die Maklerprovision vom Käufer bezahlen werden muss.

Wenn also doch ich als Verkäufer mit dem Provisionsanspruch belangt werde, wie kann ich mich bei einem Verkauf von privat ggü. einem potentiellen Käufer absichern, dass dieser nicht Vorkenntnis der Immobilie durch den Makler hat?

Gibt es hier einen Mustertext, der ggf. im Verkaufsexpose oder spätestens im Notarvertrag durch mich veranlasst aufgenommen werden muss/sollte?

Schließlich würde ich ja im ungünstigen Fall den Kaufpreis vom Käufer zwar erhalten, aber müsste den Provisionsanspruch an dem Makler hiervon bezahlen.

In diesem Zusammenhang noch die Frage, ist die Höhe des Provisionsanspruch mit. MwSt oder, da ich Privatkunde bin, ohne Mwst von mir an den Makler zu bezahlen.

troesemeier :

Gerne beantworte ich Ihre weiteren Fragen wie folgt:

troesemeier :

Der Makler richtet den Provisionsanspruch an Sie, da Sie dessen Auftraggeber waren. Vom Käufer kann nur dann ein Provision verlangt werden, wenn dies ausdrücklich mit diesem vereinbart worden ist. Dies geschieht meist über den Notarvertrag.

troesemeier :

Um sich abzusichern, dass ein künftiger Käufer keine Kenntnis von oder über dem Makler hatte, können Sie von diesem eine schriftliche Bestätigung abverlangen. Diese könnte zudem eine Verpflichtung enthalten, dass dieser die Provision übernimmt, soweit doch eine Mitursächlichkeit des Maklers im Nachgang festgestellt werden sollte.

troesemeier :

Sie könnten daher folgenden Satz aufnehmen: "Der Käufer erklärt hiermit, dass er weder durch die Information oder eine Tätigkeit des Maklers X Kenntnis von der Möglichkeit des Kaufes der vorliegenden Immobilie erlangt hat. Sollte sich im Nachgang herausstellen, dass die Tätigkeit des Maklers doch mitursächlich war, verpflichtet sich der Käufer die dann anfallende Provision des Maklers X zu bezahlen bzw. dem Käufer zu erstatten."

troesemeier :

Ihre letzte Frage beantworte ich wie folgt: Auf die Provision ist Mehrwertsteuer zu zahlen.

troesemeier :

Haben Sie noch Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

troesemeier :

Falls nicht, würde ich mich über eine abschließende positive Bewertung freuen.

troesemeier :

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.

troesemeier :

Nutzen Sie für die Bewertung ein lachendes Smiley.

troesemeier :

Dieses finden Sie unter dem Chat.

troesemeier und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.