So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22350
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

HAllo, ich habe soeben die fristlose Kündigung bekommen.

Kundenfrage

HAllo,

ich habe soeben die fristlose Kündigung bekommen. In der Kündigung steht, das aufgrund von 3 Monatsmieten (Nobember 2013, Dezember 2013 und Januar 2014) nicht gezahlt wurde. Die fristlose Kündigung steht zum 31. Januar.

Ich muss dazu sagen, ich habe mir im November vom Arbeitsamt ein Darlehensantrag geholt den der Hausverwalter ausfüllen sollte um das das Arbeitsamt mir die Mietschulden bezahlt. Dies hat der Hausverwalter bis heute nicht ausgefüllt. Heute als ich die Fristlose Kündigung persönlich bekommen habe, hat der Hausverwalter mir gesagt das ich das ausgefüllte Schreiben (Mietschuldenbescheinigung für Arbeitsamt) mir in den Briefkasten einwerfen würde. Damit könnte ich sofort zum Arbeitsamt gehen und innerhalb von 10 Tagen wäre die Bearbeitung durch. Dann würde der Jausverwalter die offenen Mieten spätestens am 20. Januar auf dem Mietkonto haben.

Ist diese fristlose Kündigung dann gerechtfertigt? In der Kündigung steht auch ich habe die Möglichkeit auf Widerspruch. Wie und Wo muss ich das schreiben?

Ich hoffe Sie können mir weiter helfen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zwar ist eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses nach § 543 BGB möglich, wenn der Mieter an mindestens zwei aufeinander folgenden Mietzahlungsterminen die Miete nicht zahlt - wie dies bei Ihnen der Fall ist.

Soweit der Mieter die rückständige Miete aber vollständig nachzahlt, wird hierdurch die fristlose Kündigung unwirksam und rechtlich hinfällig. Gleiches gilt natürlich dann, wenn die Behörde für Sie nun die Mietschulden übernimmt und nachzahlt - auch dann wird die fristlose Kündigung unwirksam.

Begeben Sie sich daher nun mit der Mietschuldenbescheinigung und der fristlosen Kündigung, die Sie erhalten haben, zu der Behörde, und stellen Sie dort den Antrag auf Übernahme und Ausgleich der Mietschulden.

Sobald die Behörde die Mietschulden ausgeglichen hat, gilt die fristlose Kündigung als gegenstands und Ihr Mietverhältnis als forbestehend und nicht gekündigt Die fristlose Kündigung gilt dann kraft Gesetzes als unwirksam, da Sie die Rückstände komplett ausgeglichen haben.

Teilen Sie dies dann dem Vermieter schriftlich und nachweisbar (Einschreiben mit Rückschein) mit.

Weisen Sie in dem sodann Schreiben die fristlose Kündigung unter Hinweis auf die erfolgte Nachzahlung durch die Behörde zurück.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie eine Nachfrage, die ich möglicherweise nicht erhalten habe (es gibt derzeit technische Probleme auf der Seite)? Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt. Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten.

Ich bitte Sie daher noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt