So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe zum 01.02.2014 einen Mietvertrag unterschrieben

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe zum 01.02.2014 einen Mietvertrag unterschrieben für eine Wohnung die ich mit meiner Lebensgefährtin beziehen wollte.
Nun ist es so, das diese Beziehung gescheitert ist und ich alleine diese Mietwohnung nicht bezahlen kann. Was soll ich tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Wer hat denn den Mietvertrag unterschrieben?

Sie alleine oder auch Ihre Lebensgefährtin?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich alleine.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle sollten Sie einmal sofort sich an den Vermieter wenden (Einwurfeinschreiben oder besser noch durch Boten) und den Vertrag ordentlich Kündigen.

Die Kündigung ist bereits vor Beginn des Mietverhältnisses möglich, mit der Folge, dass allein aufgrund der Kündigung "nur" noch 2 Mieten zur Disskussion stehen, da das Mietverhältnis dann am 31.03.2014 endet.

Als zweites sollten Sie in dem Schreiben die Anfechtung des Mietvertrages wegen Irrtums nach § 119 BGB erklären.

Den Irrtum begründen Sie damit, dass Sie bei Vertragsschluss davon ausgegangen sind, dass Sie und Ihre Partnerin die Wohnung gemeinsam beziehen und sich daher auch die Miete teilen.

Eine Anfechtung hat zur Folge, dass der Vertrag von Anfang an unwirksam wird.

Als Drittes sollten Sie sich an Ihre Partnerin wenden und diese nach § 280, 330 BGB auf Schadensersatz in Anspruch nehmen.

Aufgrund ihres Verhaltens sind Sie davon ausgegangen, dass Sie beide in die Wohnung einziehen und sich die Kosten teilen werden. Allein aus diesem Grunde haben Sie die Wohnung angemietet. Es ist insoweit ein vertragsähnliches Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrer Lebensgefährtin zustande gekommen mit der Folge, dass Ihre Lebensgefährtin nach § 280 BGB für die Hälfte einer eventuell noch zu zahlenden Miete einzustehen hat.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Fragen Sie gerne!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie noch Fragen?

Gerne?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht