So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Zum 01.02.2013 wurde ein Mietvertrag für eine Wohnung geschlossen.

Kundenfrage

Zum 01.02.2013 wurde ein Mietvertrag für eine Wohnung geschlossen. Der Mietvertrag läuft auf unbestimmt Zeit und die Kündigungsfristen sind 3 Monate, wenn seit der Überlassung des Wohnraums weniger als 5 Jahre vergangen sind. Vor der Anmietung wurde meinen Schwiegereltern vom Makler und auch vom Vermieter mitgeteilt, dass es sich um ein ruhiges Haus handelt, wo nur ältere Menschen drin wohnen. Aus diesem Grund würde man gerne meine Schwiegereltern nehmen, da mein Schwiegervater bereits über 60 ist. Ferner wurden nach diverse Renovierungsarbeiten zugesagt. Nach dem Einzug stellt sich jedoch heraus, dass das Miethaus nicht nur mit älteren Menschen bewohnt ist, sondern viel mehr mit allen Altersklassen. Und von einem ruhigen Haus kann überhaupt keine Rede sein. Auf dem Hausflur wird mit Skateboard oder Rollerblades gefahren. In der Nebenwohnung stemmt einer Gewichte und es gibt einen super Lärm, wenn diese jedes Mal auf den Boden prallen. In der Unterwohnung gibt es zu fast jeder Tag- und Nachtzeit extremen lautstarken Streit. Alle Versuche mit den anderen Mietern die Probleme zu klären sind fehlgeschlagen. Außerdem wurden nach unserer Meinung meine Schwiegereltern arglistig mit der Aussage getäuscht, dass nur ältere Menschen in dem Haus wohnen und die Hausverwaltung auch in Zukunft darauf achten würde. Ein Teil der Renovierungsarbeiten steht immer noch aus. Der Vermieter reagiert hier nicht auf Aufforderung diese zu beenden. Gibt es eine Möglichkeit den Mietvertrag zu kündigen ohne die drei Monate einzuhalten?? Mit freundlichen Grüßen xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in der Tat klingt das sehr nach arglistiger Täuschung. Diese gibt den Schwiegereltern auch das Recht, den Vertrag anzufechten. Dafür müssen sie aber die gemachten Versprechen beweisen.

Alternativ ist eine fristlose Kündigung denkbar, wenn die Schwiegereltern nachweisen können, dass der weitere Verbleib in der Wohnung vor dem Hintergrund der Versprechungen unzumutbar ist. Diese Unzumutbarkeit müssen die Schwiegereltern allerdings beweisen.

Die arglistige Täuschung und die fristlose Kündigung können hilfsweise zueinander erfolgen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht