So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Zusammen, nach ca. 2 Jahren haben wir unsere Mietverhältnis

Kundenfrage

Hallo Zusammen,

nach ca. 2 Jahren haben wir unsere Mietverhältnis wieder gekündigt. Bei Einzug hinterließ der Vormieter seine Küchenmöbel die uns zum Kauf angeboten wurden. Da wir uns eine eigene Küche zulegen wollten, haben wir abgelehnt. Wir forderten den Vermieter auf , die Küchenmöbel( inkl. Herd und Geschirrspüler) zu entsorgen. Der Vermieter bot uns daraufhin an die bestehenden Küchenmöbel solange zu nutzen bis wir eine neue Küche haben. Er würde sich dann um die Entsorgung kümmern. Wir haben für die Altmöbel keinen Kaufpreis entrichtet und somit ist diese nie in unser Eigentum übergegangen. Zum Kauf einer neuen Küche ist es aber nicht gekommen. Wie ist die Rechtslage? Müssen wir die Altmöbel ausbauen und entsorgen und dann für eventuelle Schäden ( Echtholzlaminat und Wände etc.) aufkommen? Die Küchenmöbel sind nicht Bestandteil des Mietvertrages.

Leider hatten wir bei Mietbeginn im Übernahmeprotokoll nur die Zählerstände mit dem Vermieter vermerkt. Mängel wurde nur oberflächlich besprochen aber noch nicht notiert. Wie verhält es sich jetzt beim Auszug, müssen wir nachweisen dass die Mängel bereits bestanden haben, wenn der Vermieter das Gegenteil behauptet? Auch hätten wir gern eine Erläuterung was alles unter versteckte Mängel zählt und welche Rechte wir als Mieter haben ungerechtfertigten Forderungen nachzukommen.

Bitte um baldige Antworten.Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ein Kauf steht nicht einem Eigentumserwerb gleich. Hier unterscheidet der Jurist streng.

Da es offenbar keine richtige Einbauküche ist, kann diese jederzeit entfernt werden. Damit ist sie nicht in das Eigentum des Vermieters übergangen.

Sie haben aber auch kein Eigentum erworben, da es zu keiner Übereignung kam.

Insoweit ist immer noch der Vormieter Eigentümer.

Der Vermieter kann von Ihnen nicht verlangen, dass Sie die Küchenmöbel entsorgen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr raschwerin,


 


vielen Dank für die Rückmeldung, leider fehlt uns noch die restliche Beantwortung unserer Fragestellung.


 


Wir hatte bei Mietbeginn im Übernahmeprotokoll nur die Zählerstände mit dem Vermieter vermerkt. Mängel wurde nur oberflächlich besprochen aber noch nicht notiert. Wie verhält es sich jetzt beim Auszug, müssen wir nachweisen dass die Mängel bereits bestanden haben, wenn der Vermieter das Gegenteil behauptet? Auch hätten wir gern eine Erläuterung was alles unter versteckte Mängel zählt und welche Rechte wir als Mieter haben ungerechtfertigten Forderungen nachzukommen.


 


Vielen Dank im Voraus.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Mängel hätte man auch protokollieren müssen.

Wenn Mängel vorhanden sind, diese aber nicht protokolliert sind, wird es natürlich schwierig, nachzuweisen, dass diese schon bestanden haben.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr raschwerin,


 


jetzt wissen wir noch immer nicht wie es sich beim Auszug verhält. Wer muss evtl. vorhandenen Mängel nachweisen, wenn die nicht im Übernahmeprotokoll standen. Sind wir im Nachhinein dafür verantwortlich alles zu beseitigen bzw. müssen wir die die Kosten zur Beseitigung tragen, wenn der Vermieter das Gegenteil behauptet? Auch hätten wir gern noch immer eine Erläuterung was alles unter versteckte Mängel zählt und welche Rechte wir als Mieter haben ungerechtfertigten Forderungen nachzukommen.


 


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.


Der Vermieter muss das Vorhandensein der Mängel beweisen.

Das kann er.

Sie müssten dann beweisen, dass die Mängel schon bei Ihrem Einzug vorlagen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht