So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Wir sind Eigentuemer eines Hauses. Die Mutter (93) hat lebenslaengliches

Kundenfrage

Wir sind Eigentuemer eines Hauses. Die Mutter (93) hat lebenslaengliches Niessbrauchsrecht, ist jetzt aber im Pflegeheim. Wir woollen das Haus verkaufen; die Mutter ist willens, auf das Niessbrauchsrecht zu verzichten. Wie steht es mit einer Abfindung?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hat geantwortet vor 4 Jahren.

RASchroeter :



Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Besteht eine Betreuung für die Mutter?
Besteht der Nießbrauch für das gesamte Haus?
Wie hoch ist der Wert des Hauses?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Viele Dank!

Customer:

Ja, es besteht eine Betreuung.

Customer:

Niessbrauch besteht fuer das ganze Haus.

Customer:

Etwa 200000

RASchroeter :

Die Abfindungshöhe kann ich Ihnen gerne bis heute Abend ausrechnen. Für die Ablösung des Nießbrauchrechtes gegen eine Anfindung ist aber ein Ergänzungspfleger zu bestellen, wenn Sie Betreuer sind. Hierzu ist ein Antrag bei dem zuständigen Gericht erforderlich.

Customer:

Danke. Der Betreuer ist ein anderer Sohn.

RASchroeter :

Dann muss dieser einen Antrag auf einen Ergänzungspfleger stellen. Ich melde mich heute Abend noch mal hinsichtlich der Berechnung der Abfindungshöhe.

Viele Grüße

Customer:

Es ist alles komplizierter (oder auch einfacher). Das Haus gehoert meinem Bruder und mir. Wir haben mit meinem Vater und seiner Lebensgefaehrtin (nicht unsere Mutter) einen Niessbrauchsvertrag abgeschlossen. Der Vater ist gestorben, die Lebensgefaehrtin ist im Heim. Ihr Sohn ist Betreuer.

RASchroeter :

Besteht denn eine realistische Chance, dass der Betreuer einer Löschung des Niessbrauchrechtes gegen Abfindung zustimmt und einen entsprechenden Antrag stellt?

Customer:

Ja.

RASchroeter :

OK dann sollte es kein Problem sein. Wichtig ist, dass der zuständige Rechtspfleger zustimmt, was er auf Empfehlung des Ergänzungsbetreuers tun wird.

Ich melde mich mit der Berechnung heute Abend.

Viele Grüße

Customer:

Heisst dies, dass in dem ganzen Verfahren vier Leute involviert sind? Der Sohn als Bevollmaechtigter/Betreuer, ein Ergaenzungsbetreuer, ein Rechtspfleger und ein Notar?

RASchroeter :

Richtig, wenn der Sohn den Antrag selbst an das Betreuungsgericht stellt, bestellt der Rechtspfleger einen Ergänzungsbetreuer der beurteilt, ob die Abfindung angemessen ist. Der Antrag auf Löschung des Nießbrauchsrechtes gegen Zahlung der Abfindung auf ein Konto des Betreuers erfolgt bei einem Notar.

RASchroeter :

Hinsichtlich der Bewertung des Nießbrauchsrechtes kommt es nicht auf den Verkehrswert der Immobilie, sondern auf den Ertragswert an.

Hier sind die zu erzielbaren Mieteinnahmen auf ein jahr hochzurechnen. Hierzu sollten Sie sich soweit vorhanden an dem geltenden Mietspiegel orientieren. Der Jahresrohertrag ist um die Bewirtschaftungskosten von ca. 25 % zu kürzen. Der sich dann ergebende Betrag ist mit dem Kapitalwert von 3,134 zu multiplizieren. Dieser Kapitalwert ergibt sich aus der Lebenserwartung.

Gerne kann ich Ihnen hierzu eine Vorlage für das Betreuungsgericht erstellen.

RASchroeter :



Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).


Viele Grüße

RASchroeter :

Was soll das denn. Sie geben mir eine negative Bewertung "Frage nicht beantwortet", trotz ausführlicher Stellungnahme. Ich bitte hier um Korrektur.

Customer:

Entschuldigung, bei Ihrer ersten Abend-Antwort war nichts auf dem Schirm. Nun ist es klar. Danke.

RASchroeter und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank, ich bitte das Missverständnis zu entschuldigen.

Viele Grüße