So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 23050
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo Herr Hüttemann, mein Mieter, den ich seit Jahren aus

Beantwortete Frage:

Hallo Herr Hüttemann,

mein Mieter, den ich seit Jahren aus Sympathiegründen (Künstler) in meinem Apartment zu ca. 2/3 der ortsüblichen Miete wohnen liess, hat in den Holzrahmen, der Frontscheibe und die Terrassentür enthält, ohne meine Zustimmung eine Katzenklappe, die zur Terrasse führt, eingebaut. der Mieter meint, das wäre nicht so schlimm, weil der Holzrahmen ca.30 Jahre alt wäre. Der Mieter hat 9 Monate Kündigungsfrist und ich habe ihm bereits gekündigt.
Nun will ich ihn abmahnen.
1. Kann ich ihn abmahnen, den ürsprüglichen Zustand wiederherzustellen
oder Schadensersatz zu leisten?
2. Falls er weder für das Eine noch das Andere bereit ist, kann ich ihn
dann fristlos kündigen? Wie gesagt, ordentlich gekündigt wg.
Eigenbedarfs, Sohn nahm diesen Herbst Studium an der TU München
auf, ist er schon.
Danke XXXXX XXXXX Antwort.
Michael müller
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1.) Zur Abmahnung:

Selbstverständlich sind Sie unter den hier vorliegenden Umständen berechtigt, den Mieter schriftlich (Einschreiben/Rückschein) abzumahnen, denn es handelt sich um eine vorsätzliche Eigentumsverletzung, für die der Mieter Ihnen schadensersatzpflichtig ist: Fordern Sie diesen daher in der Abmahnung unter Setzung einer Frist von sieben Tagen ab Briefdatum zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands auf. Kündigen Sie in dem Abmahnschreiben zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Fristablauf die Katzenklappe auf Kosten des Mieters von einem Fachbetrieb beseitigen lassen werden.

2.) Zur Kündigungsmöglickeit:

Eine fristlose Kündigung können Sie unter diesen Umständen noch nicht aussprechen, denn eine solche setzt stets das Vorliegen eines zur fristlosen Kündigung berechtigenden wichtigen Grundes voraus (§§ 543, 569 BGB). Allein die vertragswidrige Anbringung der Kartzenklappe stellt noch nicht einen solchen wichtigen Grund im Sinne der zitierten Bestimmungen dar, der eine fristlose Kündigung tragen und rechtfertigen könnte.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Was ist, wenn von Seiten des Mieters keine Reaktion erfolgt?


Vermindert das Alter des Holzrahmens ( 30 Jahre) den Schadensersatz?


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sofern von Seiten des Mieters keine Reaktion erfolgt, so können Sie ohne weitere Ankündigung, wie eingangs aufgezeigt verfahren: Beauftragen Sie sodann einen Fachbetrieb, der die erforderlichen Wiederherstellungsarbeiten durchführt.

Die Rechnung können Sie dem Mieter zuustellen - er hat den Rechnungsbetrag als Schadensersatz zu leisten. Erbringt er keine freiwliige Zahlung, so können Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen den Mieter erwirken - die Kosten für das Mahnverfahren hat er Ihnen ebenfalls zu erstatten.

Nein, das Alter des Holzrahmens wirkt sich vorliegend nicht auf die Höhe des Ihnen zur Seite stehenden Schadensersatzanspruchs aus: Es gilt insoweit der Grundsatz der Naturalrestitution. Dies bedeutet, dass der Schädiger - hier der Mieter - den Zustand widerherzustellen, der bestehen würden, wenn das schädigende Ereignis nicht eingetreten wäre. Der Mieter hat daher sämtliche Wiederherstellungskosten zu tragen - unabhängig von dem Alter des Holzrahmens.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt