So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3340
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Folgendes problem ich hatte bei einer mieter eine wohnung besichtigt

Beantwortete Frage:

Folgendes problem ich hatte bei einer mieter eine wohnung besichtigt die mir auch kurz die eckdaten der wohnung nannte sprich miete. Mir gefiel die wohnung und ich sagte ihr zu damit sie ihre neue Wohnung zusagen kann. Danach telefonierte ich kurz mit der vermieterin die mir noch die höhe der kaution nannte und sie sagte mir das sie mich nächste woche anruft damit wir einen termin vereinbaren zwecks besprechung und um den mietvertrag zu unterschrieben. Ich habe mich aus persönlichen gründen, da meine mutter auch ein dem haus wohnt dazu entschlossen die wohnung nichz zu nehmen, ich hab noch keinen mietvertrag unterschrieben. Jetzt verlangt die vermeiterin das ich ab Dezember die miete zahle ist das rechtens?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

da Sie den Mietvertrag noch nicht unterschrieben haben, kann die Vermieterin von Ihnen keine Mietzahlung fordern.

Ich empfehle daher, keinerlei Zahlungen an die Vermieterin zu leisten.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mir wirs jetzt eine Gerichtsverhandlung angedroht. Ich habe abgst das ich zahlen muss. Habe gehört das auch mündliche mietverträge gelten. Ich habe auch am telefon gesagt das ich die wohnung mieten möchte jedoch habe ich mit der vermieterin nichts genaues besprochen. Allerdings will meine mama aussagen das ich zugesagt habe sie hat scheinbar angst das auf die konziquenzen zukommen wenn sie das nicht tut

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in der Tat gelten auch mündliche Mietverträge. Allerdings war hier ein schriftlicher Mietvertrag zur Unterschrift vorgesehen, daher kann die Gegenseite nur sehr schwer einen mündlichen Mietvertrag begründen.

Die Aussage der Mutter würde allenfalls beweisen, dass Sie zugesagt haben, den Vertrag zu unterschreiben. Das ist ein großer Unterschied zu einem abgeschlossenen Mietvertrag.

Sie können also ganz beruhigt sein.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.