So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26214
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Vor ca. 1 Monat haben wir unseren Vermieter gefragt ob wir

Kundenfrage

Vor ca. 1 Monat haben wir unseren Vermieter gefragt ob wir einen Hund haben dürfen Chihuahua- Malteseser dieser erlaubte uns diesen. Nun haben sich Nachbarn beschwert das der Hund bellen würde wenn wir nicht da wären was aber daran liegt das wir einen Zahnarzt im Hause haben und wenn da der ganze Tag die Tür aufgemacht wird entsteht ein summen was den Hund denken lässt das jemand bei uns klingelt. Wir haben nun gestern einen Anruf von unserem Vermieter bekommen das entweder wir aus der Wohnung müssen oder wir den Hund abgeben müssen. Bekannte sagten uns nun das unser Vermieter den Hund nicht mehr verbieten darf da er ihn schon erlaubt hat. Unsere Frage ist nun was wir dürfen und was nicht.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Wie oft bellt denn dann Ihr kleiner Hund? Den ganzen Tag oder nur die male in welchen der Summer beim Zahnarzt geht?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Da der Summer alle 5 min geht den ganzen tag
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Wenn Ihnen der Vermieter eine Erlaubnis zur Tierhaltung erteilt hat, dann ist er an diese Erlaubnis gebunden.

Eine solche Erlaubnis darf dann nur aus wichtigen Gründen widerrufen werden (LG Köln, Urteil v. 4.2.2010, 6 S 269/09, ZMR 2010 S. 533).

Ein solcher wichtiger Grund liegt leider vor, wenn der Hund die Mitmieter belästigt.

Dies ist der Fall wenn Gemeinschaftseinrichtungen verschmutzt werden oder aber der Hund den ganzen Tag über bellt.

Wenn nun Ihr kleiner Hund den ganzen Tag über alle 5 Minuten zum Bellen anfängt so liegt leider eine Störung vor.

In diesem Falle kann der Vermieter die Erlaubnis zur Hundehaltung leider widerrufen.

Soweit Sie das Bellen nicht abstellen können kann Sie der Vermieter leider abmahnen und sollten Sie der Abmahnung nicht nachkommen den Mietvertrag leider fristlos kündigen.

Sie sollten also entweder dem Hund das Bellen in einer Hundeschule abtrainieren oder mit dem Zahnarzt sprechen damit dieser einen lautlosen Summer anschafft.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht