So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich bewohne seit 2,5 Jahren wochenweise ein kleines

Beantwortete Frage:

Hallo,

ich bewohne seit 2,5 Jahren wochenweise ein kleines Mitarbeiterzimmer innerhalb des Pflegeheims,in dem ich als Nachtwache arbeite.Es besteht eine Nutzungsvereinbarung in Form eines einfachen DIN A4 Blattes ,in der allgemeine Dinge wie bspw.Miethöhe,Rauchverbot,Müllentsorgung,Kündigungsfrist usw.festgehalten sind.
Gestern erhielt ich dann aber vollkommen überraschend von dem gleichen Vermieter ein sogenanntes Mieterinformationsschreiben(wörtliche Überschrift),in dem plötzlich u.a.steht,dass alle Mieter verpflichtet sein,
eine Haftpflichtversicherung abzuschließen und diese Police dem Vermieter vorzulegen.Ohne eine Haftplichtversicherung werde man die Nutzungsvereinbarung nicht mehr weiter fortführen.
Jetzt zu meinen Fragen:

1.Bin ich tatsächlich dazu verpflichtet,eine Haftplichtversicherung abzuschließen,bzw.dem Vermieter die Police vorzulegen?
2.Hat der Vermieter das Recht,mir bei Weigerung die Kündigung auszusprechen?
3.Wie könnte ich am besten gegen diese neuen Bedingungen vorgehen?

Für Hinweise auf entsprechende Paragraphen wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

die Fragestellerin
3.Wie
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1.Bin ich tatsächlich dazu verpflichtet,eine Haftplichtversicherung abzuschließen,bzw.dem Vermieter die Police vorzulegen?

Nein, eine solche Verpflichtung besteht nicht.

2.Hat der Vermieter das Recht,mir bei Weigerung die Kündigung auszusprechen?

Nein, das ist kein Kündigungsgrund.

3.Wie könnte ich am besten gegen diese neuen Bedingungen vorgehen?

Eine Haftpflichtversicherung ist ja ganz generell eine wichtige Sache. Daher spricht nichts dagegen, trotzdem eine solche Versicherung abzuschließen.
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.