So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26386
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten morgen,ich habe da eine Frage Ich betreibe einen

Kundenfrage

Guten morgen,ich habe da eine Frage

Ich betreibe einen kleinen Bistro betrieb in der Innenstadt
Unsere abzugshaube ist im letzten Monat kaputt gegangen ,durch dieses " Glück " haben wir festgestellt,dass die obere whg über unseren stromkasten läuft,leider hat der Vermieter auf meine bitte ( 5 mal angesprochen ) das zu klären und wieder in stand zu setzten bis heute nicht reagiert ...sprich hat er ständig eine Ausrede ,dass der Elektroinstallateur im Urlaub sei oder keine freien Termin im Augenblick hat


Wieviel darf ich von der Miete kürzen damit er endlich in Gang kommt
Und muss ich das ankündigen schriftlich oder wie gehe ich da am besten vor
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Habe ich Sie richtig verstanden?

Es geht Ihnen nicht um die Abzugshaube sondern um die Stromkosten der Wohnung über Ihnen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja,denn einige Steckdosen aus der oberen whg laufen über unser Geschäft,ich könnte die Sicherung rausdrehen ,hätte aber dann das Problem,dass einige Geräte bei mir keinen Strom haben
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Miete selbst können Sie nach § 536 BGB leider nicht mindern.

Sie haben aber gegen den Vermieter einen Anspruch auf Schadensersatz hinsichtlich des durch die fehlerhafte Verkabelung entstandenen Stromabgangs.

Da Sie den Schaden jetzt erst entdeckt haben, können Sie hier Schadensersatz rückwirkend für die letzten 10 Jahre nach § 280 BGB verlangen.

Das Problem ist die Höhe des Schadens.

Dieser müsste anhand eines jetzt zu messenden Durchschnittsverbrauchs ermittelt werden.

Dazu müssten Sie entweder den Mieter über Ihnen befragen, welche Geräte er an den betroffenen Steckdosen hat laufen lassen oder aber durch einen Elektriker eine Messung über einige Tage vornehmen wieviel Strom täglich von der Mieterwohnung abgezapft wird.

Das Ergebnis müssten Sie dann hochrechnen.


Sollte sich der Vermieter weigern den Mangel innerhalb von der von Ihnen gesetzten Frist beseitigen, so können Sie den Mangels selbst beseitigen lassen und die dadurch entstehenden Kosten dem Vermieter in Rechnung stellen (Aufrechnung mit der laufenden Miete).




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht