So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22899
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Anwalt! Wir haben eine Einliegerwohnung

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Anwalt! Wir haben eine Einliegerwohnung (komplett ausgestattet-gehörte zu meiner Mutter) die wir vermieten möchten.Weil keine Waschmaschiene und Abstellraum vorhanden ist,wollten wir eher einen Pendler haben.Bisher meldete sich ein Herr, der die Wohnung für die Zeitraum mieten möchte ,bis seine Scheidung vorbei ist.Er lebt zur Zeit in der selben Stadt bei sener Eltern.Der Vertrag wurde am 04.08. unterschrieben aber der Schlüssel sollte heute abgegeben werden.Die Mitzeitraum wurde ab 15.08.2013 für 6 monate abgeschlossen.Ein Tag später meldete sich eine Dame ,die unserer Vorstellung eher entsprechend. Unsere Frage : kann man noch den schon bestehenden Mietvertrag kündigen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie an den mit dem Mieter abgeschlossenen Mietvertrag rechtlich gebunden sind, denn es gilt der Grundsatz, dass einmal abgeschlossene Verträge einzuhalten sind. Sie können den Vertrag daher nicht kündigen oder sich einseitig von diesem wieder lösen.

Es besteht allerdings die Möglichkeit, einen einvernehmlichen Aufhebungsvertrag mit dem Mieter abzuschließen.

Hierzu könnte sich der Mieter insbesondere dann bereit finden, wenn Sie sich bereit erklären, ihm sämtliche entstandenen Aufwendungen zu ersetzen. Einen Rechtsanspruch darauf, dass der Mieter mit einen solchen Aufhebungsvertrag abschließt, haben Sie allerdings grundsätzlich leider nicht.

Sie sollten unter den gegebenen Umständen dennoch im Gespräch mit dem Mieter die Möglichkeiten eines solchen einvernehmlichen Aufhebungsvertrages ausloten.

Es tut mir Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung überbringen zu können, aber die Rechtslage ist eindeutig.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Beachten Sie bitte, dass ich auf die Rechts- und Gesetzeslage keinen Einfluss habe - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt