So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22625
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,Sehr

Kundenfrage

Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte/r Rechtsanwälte/in, ich habe derzeit einen Mieter der bis einschließlich bis heute seiner Verpflichtung, der Zahlung der Mietkaution trotz mündlicher Abrede nicht gezahlt hat. Kann ich diesen Mieter außerordentlich/fristlos kündigen? und was was muss im Kündigungsschreiben stehen.? Vielen dank für Ihre Hilfe. Bitte teilen Sie mir Ihre Kosten mit. Mit freundlichen Grüßen xxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können die außerordentliche - fristlose - Kündigung des Mietverhältnisses aussprechen.

Nach dem erst vor kurzem in Kraft getretenen neuen § 569 Absatz 2 a BGB können Sie bei Nichtzahlung der Kaution das Mietverhältnus fristlos kündigen:

Ein wichtiger Grund im Sinne des § 543 Absatz 1 liegt ferner vor, wenn der Mieter mit einer Sicherheitsleistung nach § 551 in Höhe eines Betrages im Verzug ist, der der zweifachen Monatsmiete entspricht.

Kündigen Sie dem Mieter daher das Mietverhältnis nach § 569 Absatz 2 a BGB fristlos. Die Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen.

Nennen Sie hierbei ausdrücklich als Grund für die fristlose Kündigung die Nichtzahlung der Kaution, und berufen Sie sich auf den § 569 Absatz 2 a BGB.


Seien Sie so freundlich, und geben eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie auf "Bewerten und Bezahlen" gehen und dort einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt