So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3527
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage. Eine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage.
Eine Freundin von mir hat einen Mietvertag unterschrieben.
Der Mietvertrag beginnt zum 01.09. diesen Jahres. Als Bürgschaft ist ihr Ex Freund eingetragen, von dem sie sich jetzt aber getrennt hat.
Deswegen möchte Sie nicht mit Ihm in eine Wohnung ziehen.
Damit die Wohnung aber finanzierbar ist, möchte sie gerne mit einem Freund eine WG Gründen. Jeder quasi die Hälfte der Miete ca 250 Euro inkl. Nebenkosten.
Sie hat einen Bafög-Antrag am laufen, welcher aber noch nicht entschieden ist.
Dies wäre ihre Finanzierunsquelle.
Der Mietvertrag hat eine Kündigungsfrist von drei Monaten.
Gibt es die Möglichkeit, die Wohnung und den somit zusammenstehenden Lebensunterhalt bis zum Erhalt des Bafögs bzw dessen Entscheid über die Arge bezahlt zu bekommen?
Zum Beispiel BAB? Steht Ihr das zu?
Sie ist unter 25 Jahre und ihre Eltern könnten dies nicht finanzieren.
Gruß!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn Ihre Freundin bedürftig ist, hat Sie Anspruch auf Alg 2. Dieser Anspruch umfasst grundsäztlich auch die Kosten der Unterkunft. Allerdings gibt es bei Leistungsbeziehern, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine Ausnahme. In § 22 Abs. 5 SGB II heißt es:

  • Sofern Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, umziehen, werden Bedarfe für Unterkunft und Heizung für die Zeit nach einem Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur anerkannt, wenn der kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages über die Unterkunft zugesichert hat. Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn
  • 1. die oder der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden kann,
  • 2. der Bezug der Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist oder
  • 3. ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.

Die Mietkosten werden also leider nur übernommen, wenn die ARGE zustimmt.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besteht eib kurzfristiger Anspruch auf ALG 2, solange der Bafögantrag nicht bearbeitet ist?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank für Ihre Rückmeldung.

Für solche Fälle werden Darlehen gewährt von der ARGE.

Dies sollte hier unkompliziert möglich sein.

Ihre Freundin sollte sich bei der ARGE diesbezüglich beraten lassen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht