So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21361
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe eine Schwiegermutter 78 Jahre alt wohnhaft in Krakau.Habe

Kundenfrage

Habe eine Schwiegermutter 78 Jahre alt wohnhaft in Krakau.Habe mit Ihr vor 3 Jahren vereinbart daß sie mietfrei in meiner 1 Zimmerwohnung mietfrei wohnen kann, wenn Sie die anfallenden Kosten NK pünklich monatlich bezahlt, was mit Ihrer Rente kein Problem wäre.Jetzt hat sich herraus gestellt, daß NK nicht bezahlt sind. Der Grund ist Ihr Sohn der mitlerweile auch in das Zimmer ohne unsere Erlaubnis eingezogen ist. Der Sohn fordert laufend Geld von Ihr. Er Arbeitet nicht hat kein Einkommen und ist Alkoholiker. Bekommt er kein Geld verhaut er seine Mutter. Die Wohnung ist ziemlich verwüstet. Wir haben der Mutter angeboten zu uns nach Deutschland zu ziehen, damit wir die Wohnung verkaufen können, sie hat es verneint und will in Polen bleiben. Der Sohn ruft uns laufend an und überhäuft uns mit Morddrohungen und wüsten Beschimpfungen, wir diese Anrufen alle aufgenommen und werden Ihn anzeigen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie lauten Ihre konkreten rechtlichen Fragen zu dem geschilderten Sachverhalt?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wir wollen jetzt die Wohnung verkaufen da wir selbst schon alt sind und vermeiden daß uns noch mehr Kosten entstehen.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen.

Sie können die Wohnung ohne Probleme verkaufen, denn mit Ihrer Schwiegermutter besteht kein Mietvertragsverhältnis.

Sie haben Ihrer Schwiegermutter die Möglichkeit eines mietfreien Wohnens eingeräumt. Damit fehlt es an einem Mietvertrag, der Ihrer Schwiegermutter entsprechende Rechte als Mieter, insbesondere ein Besitzrecht an der Wohnung verschafft, welches sie Ihnen nun entgegensetzen könnte, wenn Sie den Auszug verlangen, um die Wohnung verkaufen zu können.

Allein die Tatsache, dass Ihre Schwiegermutter die Nebenkosten zahlt, begründet hier kein Mietvertragsverhältnis.

Sie können daher als Eigentümer der Wohnung von der Schwiegermutter und dem Sohn jederzeit und ohne weiteres den Auszug aus der Wohnung verlangen. Setzen Sie den beiden hierzu eine angemessene Frist von 14 bis 21 Tagen, damit diese den Aus-/Umzug auch organisieren und eine Ersatzunterkunft beschaffen können.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht