So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3656
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, mir ist eine Haarbürste ins Waschbecken gefallen

Kundenfrage

Hallo,

mir ist eine Haarbürste ins Waschbecken gefallen und das Becken ist dadurch gesprungen. Ich daraufhin meine Hausratversicherung und meinen Hausverwalter informiert. Der Vermieter hat einen Kostenvoranschlag an meine Versicherung in Höhe von ca. 300 EUR zugesandt. Meine Versicherung übernimmt den zeitwert in Höhe von 150,00 EUR. Nun möchte der Hausverwalter von mir eine schriftliche Bestätigung das ich den Restwert übernehme. Eher wird die Firma nicht beauftragt.
Nach dem Bruch ist nun allerdings auch die Vorrichtung für die Benutzung des Stöpsel kaputt gegangen.

Ich wohne seit November 2008 in dieser Mietwohnung und vor mir wohnte eine ältere Dame, die wohl verstorben ist. Der Hausverwalter hatte sich schon Probleme damit bei meinem Einzug den Bodenbelag auszuwechseln.

Bin ich dazu verpflichtet den Differenzbetrag zu zahlen? Meines Erachtens hat auch der Vermieter für solche Sachen eine Versicherung.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Rückinformation.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Schilderung gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Ihre Versicherung hat den Schaden zu erstatten, den Sie zu zahlen hätten, wenn Sie keine Versicherung hätten.

Bei der Bezifferung des Schadens ist zu berücksichtigen, dass der Vermieter durch die Instandsetzung des Waschbeckens Neuteile erhält statt der im Zeitpunkt des Schadensereignisses vorhandenen gebrauchten Teile.

Dem Ausgleich dieser Wertsteigerung dient der Abzug Neu für Alt, die dem Schädiger, also Ihnen, zugute kommt.

Wenn die Versicherung diesen Abzug zutreffend ermittelt hat, besteht kein Anlass für Sie, die Differenz zu zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.


 


Wenn im Mietvertrag steht, dass bei Reparaturen ein Eigenanteil von ca. 150 EUR zu leisten ist, würde das dann darunter fallen? Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher ob dies in meinem Vertrag steht.


 


MFG


DS

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Ein Sprung im Waschbecken könnte unter die Kleinreparaturklausel fallen.

Hier sind Sie aber schon aufgrund Ihres Verschuldens eintrittspflichtig, sodass es auf die Klausel nicht ankommt.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Danke