So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3452
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

ich habe mal eine frage ich würde gerne umziehen doch da ich

Kundenfrage

ich habe mal eine frage ich würde gerne umziehen doch da ich arbeitslos bin und geld vom amt bekomme wollte ich wissen wieviel die wohnung kosten darf zum mieten also wieviel übernimmt das amt??
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Schilderung gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Die Frage kann leider nicht eindeutig beantwortet werden.

Sie haben Anspruch auf eine angemessene Wohnung. Entscheidend für die Angemessenheit der Miete sind die örtlichen Gegebenheiten.

Als Richtwert könnten 300 EUR anzunehmen sein. Aber am Besten fragen Sie direkt bei Ihrem jobcenter nach. Sie müssen sich den Umzug sowieso vom jobcenter genehmigen lassen.

Als Alleinstehender darf die Wohnung ca. 45qm groß sein.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich bin jetzt 21 besteht das immernoch das ich bis zu meinem 25 lebensjahr zuhause bleiben muss oder darf man auch früher ausziehen weil so hieß es ja mal vom amt aber ich weiß jetzt nicht ob das immernoch so ist


können sie mir das beantworten

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.


Wenn Sie das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, werden die Kosten für eine eigenen Wohnung nur übernommen, wenn

  • soziale Gründe gegeben sind, die ein Verbleiben in der elterlichen Wohnung unzumutbar machen, oder
  • berufliche Gründen einen Umzug erforderlich machen oder
  • ein ähnlich gravierender Grund gegeben ist.


Der Antrag auf Kostenübernahme für eine eigene Wohnung muss vor dem Auszug gestellt werden.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Danke
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

es ist folgendes ich wohne noch bei meinen eltern und die bekommen kein kindrgeld mehr für mich weil die kindergeldstelle sagt es gibt nur noch bis zum 2 lebensjahr kindergeld ist das richtig?


weil ich finde es schwachsinn das man bis zum 25 zuhause wohnen soll aber man bekommt kein kindergeld ab 21 mehr es ist finanzielle nicht wirklich zu schaffen.


wäre das ein grund um auszuziehen??

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kindergeld für Volljährige gibt es, wenn Sie in einer Berufsausbildung sind.

Das fehlende Kindergeld reicht aber nicht, um damit den Anspruch auf eine eigene Wohnung zu begründen.

Denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Danke
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

aber das ding ist es ist finanziell nicht möglich weil das geld nicht wirklich ausreicht man lebt schon am existenz minimum


es leben 4 personen zuhause und 2,785€ reichen da nicht das müsstn sie ja wissen denke ich also wie kann man denn anspruch bekommen probleme habe ich nicht in der familie zuhause aber irgendwas muss ich ja machen können


also mein papa arbeitet und bekommt 2,100€


und ich bekomme ALG 1 und bekomme 685€


deswegen die gesamt summe von 2,785€

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Gesetzeslage kann ich leider nicht ändern.

Ich habe Ihnen bereits dargelegt, welche Voraussetzungen einen Anspruch auf eine eigene Wohnung begründen.

Wenn Sie das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, werden die Kosten für eine eigene Wohnung nur übernommen, wenn

  • soziale Gründe gegeben sind, die ein Verbleiben in der elterlichen Wohnung unzumutbar machen, oder
  • berufliche Gründen einen Umzug erforderlich machen oder
  • ein ähnlich gravierender Grund gegeben ist.

Falls eine der Voraussetzung vorliegt, können Sie einen Antrag zur Kostenübernahme beim jobcenter stellen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht