So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

hallo,wir sind aufgrund des hochwassers von einem hangrutsch

Kundenfrage

hallo, wir sind aufgrund des hochwassers von einem hangrutsch betroffen, das grundrtueck unter uns ist abgerutscht und unser grundstück ist damit bedroht. das haus nicht. das abgerutschte grundstück gehoert der stadt, die will aber nichts tun . ist diese nicht zu massnahmen verpflichtet ? mfg s. huber


 


die stadt verlangt von uns ein geolog. gutachten fuer ihr grundstueck, irgendwo spinnen die

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Die Stadt trifft vorliegend eine Verkehssicherungspflicht. Wenn das städtische Grundstück abgerutscht ist und Ihre Grundstücke hiervon betroffen sind, dann muss die Stadt handeln. Sollten durch den Erdrutsch Schäden an Ihren Grundstücken entstehen, wäre die Stadt schadensersatzpflichtig.

Sie sollten daher die Stadt schriftlich und nachweislich auffordern, ihrer Verkehrssicherungspflicht unverzüglich nachzukommen, da Ihre Grundstücke bedroht sind. Setzen Sie der Stadt hier eine kurze Handlungsfrist und verweisen Sie darauf, dass Sie bei Unterlassen der Verkehrssicherungspflicht und eintretenden Schäden auf Ihren Grundstück dann Schadensersatz geltend machen werden.

Sie können sich auf folgendes Urteil berufen.

http://www.rechtsprechung.saarland.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=sl&nr=713

In dem verhandelnden Fall lag zwar das städtische Grundstück oberhalb der geschädigten Grundstücke, dies spielt allerdings keine Rolle, denn es geht hier um die Verkehrssicherungspflicht.

Sollte die Stadt nicht einlenken, sollten Sie zügig einen Anwalt mit Ihrer Vertretung beauftragen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Rückfragen bestehen, stehe ich gerne zur Verfügung. Sollte ich Ihre Anfrage bereits abschließend beantwortet haben, freue ich mich über eine positive Bewertung. Klicken Sie hierzu bitte auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

konnte ich Ihnen weiterhelfen? Sollten Sie Rückfragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung.

Wenn ich Ihre Frage abschließend beantwortet habe, bitte ich um eine positive Bewertung über die lachenden Smileys. Herzlichen Dank
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

gibt es technische Probleme bei der Bewertung? Dann teilen Sie mir dies bitte mit. Wenn Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie hierfür die Funktion "dem Experten" antworten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie noch eine positive Bewertung hinterlassen, denn erst so werde ich für meine Beratung vergütet. Vielen Dank