So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21355
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hi hallo wir haben einen raum gemietet und nicht immer die

Kundenfrage

hi hallo wir haben einen raum gemietet und nicht immer die ganze miete bezahlt weil der vermieter ,wollte das mein mann das dach ganz macht soll maler arbeiten am haus machen s und das wird dann mit der miete verrechnet der vermieter hat sich weder an das eine noch an das andere gehalten er hat seine schwester rechtsanwälten eingeschalte und ihr nicht die ganze wahrheit gesagt oder sie weiss es weil sie arbeitet im mietrecht sie hat jetzt eine klage gegen meinen mann eingeleitet und wiel einmal 16,000,00euro haben und nochmal 23,000,00euro wir haben das gefühl das die beiden das immer so machen damit sie an geld kommen und kommen damit leider auch durch einem andern mieter des hause haben sie das auch gemacht ich lasse und werde mir das nicht gefallen lassen was kann ich tun damit den beiden das hanhwerk gelegt werden kann hilfe bitte helfen sie uns danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen:
Können Sie die Vereinbarung mit dem Vermieter, wonach Ihr Mann die Arbeiten an dem Haus ausführten sollte denn nachweisen (schriftliche Vereinbarung, Zeugen)? Hat Ihr Mann die vereinbarten Arbeiten denn durchgeführt?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ja zeugen gibt es ja hat er

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen.

Unter diesen Umständen ist die Forderung des Vermieters natürlich nicht begründet und wird vor Gericht abgwiesen werden: Wenn Sie eine Absprache mit dem Vermieter getroffen haben, dass Ihr Mann bestimmte Arbeiten an dem Haus vornehmen soll und der Vermieter im Gegenzug den Wert dieser Arbeiten mit der Miete verrechnet, dann ist der Wert der von Ihrem Mann erbrachten Arbeiten selbstverständlich von der Miete auch in Abzug zu bringen.

Wenn der Vermieter überhaupt noch etwas von Ihnen zu fordern hat, dann nur unter der Voraussetzung, dass der Wert der Arbeiten die Mietforderungen unterschreitet. Dies hätte der Vermieter dann aber anhand konkreter Berechnungen konkret darzulegen und Ihnen unter Beweis zu stellen.

Da es für die Verrechnungsvereinbarungen auch Zeugen gibt, und da Sie die Absprache somit nachweisen können, können Sie die Klageforderung des Vermieters ohne weiteres zurückweisen und die Abweisung der Klage beantragen.

Es ist dann an dem Vermieter, konkret unter Beweis zu stellen, dass der Wert der Arbeiten nicht seine Mietforderungen erreicht. Kann er diesen ihm obliegenden Beweis vor Gericht nicht führen, so bleibt er beweisfällig. Dann wird die gesamte Klage von dem Gericht abgewiesen.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen.

Unter diesen Umständen ist die Forderung des Vermieters natürlich nicht begründet und wird vor Gericht abgwiesen werden: Wenn Sie eine Absprache mit dem Vermieter getroffen haben, dass Ihr Mann bestimmte Arbeiten an dem Haus vornehmen soll und der Vermieter im Gegenzug den Wert dieser Arbeiten mit der Miete verrechnet, dann ist der Wert der von Ihrem Mann erbrachten Arbeiten selbstverständlich von der Miete auch in Abzug zu bringen.

Wenn der Vermieter überhaupt noch etwas von Ihnen zu fordern hat, dann nur unter der Voraussetzung, dass der Wert der Arbeiten die Mietforderungen unterschreitet. Dies hätte der Vermieter dann aber anhand konkreter Berechnungen konkret darzulegen und Ihnen unter Beweis zu stellen.

Da es für die Verrechnungsvereinbarungen auch Zeugen gibt, und da Sie die Absprache somit nachweisen können, können Sie die Klageforderung des Vermieters ohne weiteres zurückweisen und die Abweisung der Klage beantragen.

Es ist dann an dem Vermieter, konkret unter Beweis zu stellen, dass der Wert der Arbeiten nicht seine Mietforderungen erreicht. Kann er diesen ihm obliegenden Beweis vor Gericht nicht führen, so bleibt er beweisfällig. Dann wird die gesamte Klage von dem Gericht abgewiesen.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, sofern Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht