So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21868
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo,ich wollte gerne wissen wie das ist, ob das stimmt

Kundenfrage

Hallo,

ich wollte gerne wissen wie das ist, ob das stimmt das wenn man 3 Nachmieter sucht aus dem Mietvertrag früher raus ist?
Ich habe dem Vermieter nach der Kündigung 4 Interessenten vorgelegt, die zum 1.7.2013 gerne einziehen möchten. Nun hat er diese schon 1 Woche vorliegen und wollte sich (stand Mittwoch) heute bei den 4 Interessenten melden. Dies hat er nicht getan. Was kann ich nun tun? Kann ich einfach zum 1.7 raus und keine Miete mehr zahlen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich sind Sie an die Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist gebunden. Sie müssen daher die Miete auch bis einschließlich des letzten Monats zahlen.

Soweit Sie mit dem Vermieter vereinbart haben, dass Sie mit diesem gegen Stellung eines Nachmieters einen Aufhebungsvertrag abschließen, wären Sie sodann mit Einzug des Nachmieters von Ihrer Mietzahlungspflicht befreit.

Hierbei gilt aber, dass Sie keinen Rechtsanspruch auf Abschluss einer solchen Aufhebungsvereinbarung haben. Das bedeutet ganz konkret, dass der Vermieter mit Ihnen eine solche Aufhebungsvereinbarung nicht abschließen muss - Sie können dieses also nicht erzwingen, denn dem Vermieter kann nicht gegen seinen Willen ein Nachmieter aufgedrängt werden.

Der Vermieter wird die Aufhebungsvereinbarung daher stets abhängig machen von der Solvenz des Nachmieters und seinen persönlichen Eindrücken.

Sie können daher leider nicht ohne weiteres die Mietzahlungen einstellen, wenn der Vermieter sich bisher mit keinem der gestellten Nachmieter einverstanden erklärt hat.

Da Sie sich aber mit dem Vermieter darauf geeinigt haben, dass Sie einen Nachmieter stellen dürfen, ist der Vermieter nun auch verpflichtet, sich zu Ihren Vorschlägen konkret zu äußern und Ihnen mitzuteilen, ob er einen dieser Nachmieter akzeptiert.

Weisen Sie Ihren Vermieter daher noch einmal auf Ihre konkrete Absprache hin, und ersuchen Sie ihn, Ihnen mitzuteilen, ob er mit einem der Nachmieter einverstanden ist.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich sind Sie an die Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist gebunden. Sie müssen daher die Miete auch bis einschließlich des letzten Monats zahlen.

Soweit Sie mit dem Vermieter vereinbart haben, dass Sie mit diesem gegen Stellung eines Nachmieters einen Aufhebungsvertrag abschließen, wären Sie sodann mit Einzug des Nachmieters von Ihrer Mietzahlungspflicht befreit.

Hierbei gilt aber, dass Sie keinen Rechtsanspruch auf Abschluss einer solchen Aufhebungsvereinbarung haben. Das bedeutet ganz konkret, dass der Vermieter mit Ihnen eine solche Aufhebungsvereinbarung nicht abschließen muss - Sie können dieses also nicht erzwingen, denn dem Vermieter kann nicht gegen seinen Willen ein Nachmieter aufgedrängt werden.

Der Vermieter wird die Aufhebungsvereinbarung daher stets abhängig machen von der Solvenz des Nachmieters und seinen persönlichen Eindrücken.

Sie können daher leider nicht ohne weiteres die Mietzahlungen einstellen, wenn der Vermieter sich bisher mit keinem der gestellten Nachmieter einverstanden erklärt hat.

Da Sie sich aber mit dem Vermieter darauf geeinigt haben, dass Sie einen Nachmieter stellen dürfen, ist der Vermieter nun auch verpflichtet, sich zu Ihren Vorschlägen konkret zu äußern und Ihnen mitzuteilen, ob er einen dieser Nachmieter akzeptiert.

Weisen Sie Ihren Vermieter daher noch einmal auf Ihre konkrete Absprache hin, und ersuchen Sie ihn, Ihnen mitzuteilen, ob er mit einem der Nachmieter einverstanden ist.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht