So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3316
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Meine Mutter hat zum 01.06. einen Mietvertrag unterschrieben.

Kundenfrage

Meine Mutter hat zum 01.06. einen Mietvertrag unterschrieben. Sie erhält Grundsicherung und Rente. Nun verlangt die neue HV die Kündigungsbestätigung, da sich angeblich das Wohnungsamt bei der neuen HV gemeldet hat. Den WBS hat die HV bereits. Nun hat sie die Kündigungsbestätigung nachgereicht, wobei die Verwalterin aber nicht ganz zufrieden mit dem Kündigungsdatum. Der neue Mietvertrag wurde am 17.05. unterzeichnet und die Kündigung zeitgleich (fristgemäß) gekündigt und verschickt. Sie drohte Ihr, dass Sie erst garnicht einziehen brauche.

Meine Mutter ist Ihren Pflichten nachgekommen, der Mietvertrag ist unterschrieben, die alte Wohnung gekündigt, kann die HV noch zurücktreten? Brauche eine klare Antwort und Begründung.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die HV kann nicht von dem Mietvertrag zurücktreten, da ein Rücktritt von einem wirksam geschlossenen Vertrag ausschließlich aufgrund eines Gesetzes oder eines vertraglichen Rechtes möglich ist. Eine solche gesetzliche oder vertragliche Grundlage gibt es hier aber nicht.

Ich rege an, die deutlich HV an den geschlossenen Mietvertrag und daran zu erinnern, dass geschlossene Verträge gemäß § 242 BGB einzuhalten sind.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Warum reagiert die HV so, was stört diese? Haben Sie eine Vermutung?
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das kann ich Ihnen leider nicht sagen, vielleicht hat die HV einen anderen Mieter, der eine höhere Miete zahlen will, in Aussicht, oder der Vermieter will doch nicht vermieten und sucht jetzt einen Ausweg, indem er Ihre Mutter "vergrault".

Ich rege an, die HV ganz direkt zu fragen, was genau das Problem ist.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.