So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2918
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo,ich laufe von einem Arbeitsamt zum nächsten und keiner

Kundenfrage

Hallo, ich laufe von einem Arbeitsamt zum nächsten und keiner gibt mir ne vernünftige Antwort. Weis langsam nicht mehr was ich tun soll. Hätte ne Wohnung in Aussicht für ca 450 euro warm. Fange am 01.08. ne Ausbildung an. Was steht mir denn da zu? Und was tun wenn der Mietzuschuss nicht reicht? Die Ämter sagen nur ich soll mit dem Mietvertrag kommen, aber ich kann doch nicht einfach ne Wohnung nehmen und dann wird sie nicht bezahlt und ich steh da grüße J. Meyer


P.S.1. Erst wurde mir BAB zugesichert, nun doch nicht mehr. Anscheinend weil ich schon 3 Jahre am Stück gearbeitet habe. Was aber das andere Arbeitsamt nicht gesagt hat.


2. ich wohne in Köln, die Mieten hier sind sehr teuer und der Markt sehr überlaufen. Bin froh nach langer Zeit ne Wohnung gefunden zu haben. Günstiger ist hier sehr schwer.


3. Mein Ausbildungsgehalt wird im 1. Lehrjahr 570 euro netto betragen.


4. Ich bin 30 Jahre alt und meine Mama wohnt 500 km weit weg

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

aufgrund Ihres Alters wird es mit Bafög wahrscheinlich nicht klappen, vgl. § 10 III BaföG.

 

http://www.gesetze-im-internet.de/baf_g/__10.html

 

Beim Jobcenter wird das Problem darin bestehen, dass Sie nicht verfügbar zur Arbietsvermittlung sind, wenn Sie ein Ausbildung machen. Aber auch dort kann man sich der BAB bedienen.

 

Beantragen Sie also beim Jobcenter ALG II und BAB schriftlich.

Sollte sich das Jobcenter nicht zuständig fühlen, bestehen Sie auf den Antrag und beantragen gleichzeitig BAB bei der Arbeitsagentur.

 

Ich vermag nach Ihren Angaben leider auch nicht zu sagen, wo das Problem bei der BAB liegt. Die Voraussetzungen finden Sie hier:

 

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/BJNR059500997.html#BJNR059500997BJNG057100308

 

Bzgl. des Mietvertrages läuft es so, dass Sie mit dem nicht unterschriebenen Mietvertrag zum Jobcenter gehen und sich eine schriftliche Zusage bzgl. der Angemessenheit holen. Dann können Sie unterschreiben! Das muss also ein Mißverständnis gewesen sein.

 

Leider wird Ihnen niemand im Vorhinein zusichern, ob Sie tatsächlich eine Leistung bekommen.

 

Auf jeden Fall wird im Notfall das Jobcenter einspringen und zumindest ein zinsloses Darlehen gewähren. Sollte man wider Erwarten keine BAB gewähren und Sie zur Aufgabe der Ausbildung zwingen, sollten Sie sich beim örtlichen Amtsgericht einen sog. Beratungshilfeschein besorgen und damit zu einem Kollegen Ihrer Wahl gehen.

 

Wichtig ist, dass Sie Ihre Anträge nachweislich schriftlich (Eingangsbestätigung) stellen, um nicht hinterher zu hören zu kriegen, Sie hätten ja nichts beantragt bzw. gar keinen Bedarf angezeigt.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

danke für die schnelle Antwort. Ich habe heute nochmal mit dem Arbeitsamt telefoniert und wieder eine andere Aussage bekommen. Da ich zur Zeit kein Arbeitslosengeld bekomme steht mir auch kein Mietzuschuss vom Jobcenter zu. Nur evtl. Wohngeld.Ich soll mir ne Absage vom BAB holen und dann Wohngeld beantragen. Laut Rechner wird nicht die ganze Miete übernommen.Gibt es da Möglichkeiten zum Aufstocken des Wohngeldes?


Oder muss das Arbeitsamt mir doch Mietzuschuss zahlen?


 


mit freundlichen Grüßen

Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Beantragen Sie parallel gleich Wohngeld, um keine Zeit zu verlieren und sich nicht schlagen zu müssen um die Frage, ob angeblich der richtige Antrag fehle.

 

Es wird (wenn keine Kinder im Spiel) immer entweder ALG II oder Wohngeld gezahlt. Letzteres, wenn Sie zu viel für ALG II verdienen.

Zum Wohngeld können Sie dazuverdienen (tun Sie ja mit der Ausbildung auch). Würden Sie nur wenig verdienen, bekämen Sie ja ALG II oder BAB.

 

Gruß