So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo. Als Vermieter wohnen wir mit den Mietern in einem Haus.

Kundenfrage

Hallo. Als Vermieter wohnen wir mit den Mietern in einem Haus. Bisher gab es nie irgendwelche Probleme. Letztes Jahr ist von einer Mietpartei die Tochter mit ins Haus gezogen, in eine eigene Wohnung allerdings. Seit dem herrscht Unruhe und Ärger,weil sie die Leute im Haus, u.a. auch die Vermieterpartei,beschuldigt sie absichtlich mit Lärm zu belästigen. Sie behauptet auch nach dem man Besuch hatte,mit dem Besuch über sie gelästert zu haben,und sie wirft es nicht nur den Leuten im Haus vor sondern behauptet außenstehenden,daß sie terrorisiert werden würde. Spricht man die Person darauf an,wehrt sie alles ab und verdreht die Tatsachen,in dem das was sie macht auf eine andere Person schiebt.Vorher hatten wir im ganzen Haus ein wirklich harmonisches Miteinander, d.h. man konnte jeden fragen wenn man mal Hilfe brauchte usw. Jetzt ist es schon soweit, dass fast keiner mehr miteinander spricht bzw. sich anschaut. Es kann doch nicht sein,dass eine Person das ganze Haus in Unruhe versetzt. Alle verhalten sich wirklich ganz normal; machen ihre Hausarbeit, gehen zur Arbeit, waschen Wäsche.... Es ist sogar schon vorgekommen,das sie belästigt worden sein will,obwohl die Leute gar nicht zu Hause waren. Meine Vermutung ist,dass irgendetwas nicht mit ihr stimmt. Aber selbst wenn sie krank sein sollte,so kann es doch nicht weitergehen. Was für Möglichkeiten gibt es also etwas zu unternehmen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Vermieter kann das Mietverhältnis bei einer nachhaltigen Störung des Hausfriedens fristlos kündigen, bei einem Wohnraummietverhältnis ist das ein wichtiger Grund.


Eine solche Kündigung ist aber nur dann möglich wenn eine vorherige Abmahnung erfolgte.


Die Tochter muss also vorher wegen Ihres Verhaltens am besten schriftlich abgemehnt werden, dabei ist ihr, am besten ebenfalls schriftlich, Gelegenheit zu geben, ihr Verhalten zu ändern,




Auf eine Abmahnung kann man nur dann verzichten, wenn die Abmahnung keinen Erfolg versprichz und bei sehr sehr krassen Ausnahmefällen



Zu bachten ist aber, dass der Vermieter gegenüber den anderen Mietern zur Kündigung verpflichtet ist.



Ist der Hausfrieden so gestört, dass die anderen Mieter gravierend belastet sind kannn der Vermieter auch vertraglich zur Kündiugng verpflichtet sein.


Ein Mieter kann auch dann gekündigt werden, wenn er psychisch krank ist und daher die Störung des Hausfriedens gar nicht verschuldet hat,




Das Kündigungsschreiben muss aber ganz genaue Angaben über den Kündigungsgrund enthalten, es muss also den Sachverhalt genau schildern


Die Angaben müssen ganz konkret sseín






Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen


Gerne können Sie nachfragen





Mit freundlichen Grüßen



Claudia Schiessl
Rechtsanwältim
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?


Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich hoeflich um einen lachenden Smilie

Dankd