So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

guten Tag, meine neue Nachbarin will das Wohnhaus umbauen

Kundenfrage

guten Tag,
meine neue Nachbarin will das Wohnhaus umbauen um in Ihrer Beratungspraxis (Lebenshilfe, Meditation, OM Healing etc.) auch Yogakurs anzubieten. der Yogaraum soll 80 qm umfassen. Sie bietet 3 Stellplätze an. es gibt keinen Bebauungsplan, die GEmeinde hat dem Antrag stattgegeben obwohl auch Gemeinderäte Bedenken geäussert haben, dass die Parkplatzsituation nicht den Anforderungen entspricht.
1. Wie kann die Eigentümerin aufgefordert werden, mehr wie die vorhandenen 3 Stellplätze zu bieten? (Platz auf dem Grundstück ist vorhanden)
2. Sie führt bereits Kurse auf der Terasse durch - dadurch fühle ich mich als direkte Nachbarin massiv belästigt (Singen, fremde Leute auf der Terasse, versch. Musikinstrumente) Kann ich ihr verbieten lassen diese Kurse draussen durchzuführen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danjel Newerla :

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

Danjel Newerla :





1. Wie kann die Eigentümerin aufgefordert werden, mehr wie die vorhandenen 3 Stellplätze zu bieten? (Platz auf dem Grundstück ist vorhanden)



Sie als Bürger haben dazu leider keine Möglichkeit.



Ob und in welcher Anzahl Stellplätze zur Verfügung zu stellen sind beurteilt sich ausschließlich nach öffentlichem Recht, also nach Verwaltungsrecht.



Offenbar hat die Gemeinde hiermit kein Problem.



Sie könnten gegebenenfalls noch einmal bei der Gemeinde vorsprechen und ihre Gründe vortragen, einen zivilrechtlich durchsetzbaren Rechtsanspruch auf mehr Stellplätze haben sie aber leider nicht.



2. Sie führt bereits Kurse auf der Terasse durch - dadurch fühle ich mich als direkte Nachbarin massiv belästigt (Singen, fremde Leute auf der Terasse, versch. Musikinstrumente)



Grundsätzlich kann sie in ihrem Garten beziehungsweise auf ihrer Terrasse machen was sie möchte.



Die Grenze ist da zu ziehen, wo sie über ein normal erträgliches Maß belästigt werden.



In diesem Fall hätten sie dann Unterlassungsansprüche aus § 1004 BGB.



Alleine, da sich dort mehrere Leute aufhalten genügt nicht. Es muss schon zu einer massiven Belästigung (zum Beispiel durch Lärm) kommen.



Sollte dieses der Fall sein, haben sie die oben genannten Unterlassungsansprüche.



3.Kann ich ihr verbieten lassen diese Kurse draussen durchzuführen?



Hier lautet die Antwort grundsätzlich wie unter 2.



Grundsätzlich können sie nicht verbieten, die Kurse durchzuführen beziehungsweise draußen durchzuführen. Wir haben aber einen Anspruch darauf, nicht über ein normal erträgliches Maß belästigt zu werden (siehe oben). Ist dieses Maß überschritten, haben sie Unterlassungsansprüche.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.



Über eine positive Bewertung meiner Beratung würde ich mich sehr freuen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag.




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt