So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich wohne in einem Zweifamilienhaus

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich wohne in einem Zweifamilienhaus in Miete.In diesem Haus sind die allgem.Stromverbraucher wie z.B. Garage, Hausgang,Keller u.s.w. nicht an einem seperaten Stromzähler angeschlossen u.werden somit dann auf die Mieter verteilt. Dieser Stromverbrauch geht direkt auf die Mieterzähler.Der Stromverbrauch in der Garage wird somit auf meinem Zähler berechnet.Ich habe die andere Mietpartei darauf hin angesprochen, doch bitte von Stromentnahmen von dieser Steckdose abzusehen. Leider funktioniert dies nicht.
Darauf hin habe ich nun die Steckdose mit einer abschließbaren Sicherung vor diesen Zugriffen geschützt.
Nun moniert mein Vermieter, dass dies nicht zulässig sei, weil diese Steckdose in der Garage für die Allgemeinheit zugänglich sein muss.
Ich habe Ihn darauf hin nochmals angesprochen, dass aber mit diesem Stromverbrauch mein Zähler belastet wird u. ich im Rahmen der derzeitigen Strompreise hier mit etwas belastet werde, was ich nicht verbraucht habe.
Die Beschaffung einer Zählers, wo dann diese allgem. Stromverbraucher angeschlossen werden könnten, lehnt er aus Kostengründen ab.
Wie sieht nun für mich die rechtliche Lage aus, was kann ich in dieser Situation tun?

Für Ihre Bemühungen bedanke XXXXX XXXXX im voraus.

Mit freundlichen Grüssen

Klaus-Dieter Meeh [email protected]
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Sie haben richtig gehandelt.

raschwerin :

Es ist nicht hinnehmbar, dass Sie die Kosten der anderen Mieter tragen.

raschwerin :

Wenn sich die anderen Mieter nicht an den Kosten beteiligen, dann kann der Zugang zum Strom auch versagt werden.

raschwerin :

Insbesondere ist hier der Vermieter in der Pflicht und muss sich kümmern.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Raschwerin!


Vielen Dank für die Antwort. Ich werde nun nochmals versuchen mit dem Vermieter eine Lösung zu finden. Sollte dies aber nicht möglich sein, währe ich dann mit Ihren Argumenten bei einer event. juristischen Auseinandersetzung auf der sicheren Seite?


 


mfg


Klaus-Dieter Meeh

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, das sind Sie.

Auch wenn es nur einen Anschluss in diesem Bereich gibt, heißt das nicht, dass Sie die laufenden Kosten für alle Beteiligten tragen müssen.

raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht