So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

meine vermieterin hat kein geld für heizöl und hat mir eine

Kundenfrage

meine vermieterin hat kein geld für heizöl und hat mir eine räumungsklage schicken lassen, nachdem ih ihr meine meinung gegeigt habe, in dieser heizperiode schon das dritte mal kalt. ich habe meinen job als servicekraft, wegen mangelnder hygiene verloren und bin alleinerziehend, auch beim probearbeiten musste ich ungeduscht antreten. meine pflanzen sind schon kaputt, tiere und kind krank was kann ich unternehmen? ich sitz jetzt schon wieder seit über zwei wochen bei der kälte in der wohnung, bitte sagen sie mir wie ich vorgehen soll, bzw kann. auch hat sie eine pflegebedürftige mutter die übers wochenende allein in der kalten wohnung mit dem schäferhund war. an welches amt kann ich mich da wenden
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

bzgl. der Mutter der Vermieterin können Sie dem örtlichen Versorgungsamt einen Hinweis geben, dass hier ein akuter Bedarf besteht. Sie sollten aber dazusagen, dass Ihr Hinweis vertraulich behandelt werden soll, um das Verhältnis zu vermieterin nicht noch weiter zu belasten.

 

Bzgl. der nicht funktionierenden Heizung können Sie, wenn die Außentemperaturen noch so kalt sind, dass im Haus nicht annähernd 20 Grad erreichbar sind, die Miete mindern. Die Höhe der Minderung ist abhängig von der Kälte im Haus. Das kann sich problemlos im Bereich von 10-60% der Miete bewegen. Das Problem ist, dass man sich am Ende dann vor Gericht um die angemessene Höhe streitet. Nach neuer BGH Rechtsprechung ist es leider auch so, dass eine wegen der aus unangemessener Mietminderung entstehenden Rückstände ausgesprochene Kündigung auch wirksam sein kann.

 

Außerdem kriegt die Vermieterin so auch kein Geld in die Kasse, um das Heizöl zu bezahlen.

 

Sie sollten die Miete also bezahlen, aber schrifltich die Mängel anzeigen und nur unter Vorbehalt einer Minderung zahlen und die Höhe der Minderung auch konkret erklären. .

 

Kündigen Sie weiter an, dass Sie, wenn das Problem nicht umgehend gelöst wird, ie den Mietvertrag fristlos kündigen werden.

Wenn Sie z.B. wegen des Arbeitsproblems ALG II beziehen, besprechen Sie das Problem mit dem Jobcenter. Ev. kann von dieser Seite aus Geld für Heizöl vorgeschossen werden.

Ansonsten müssen Sie sich eine neue Wohnung suchen. Auch hierfür benötigen Sie vor Unterschrift des Mietvertrages eine Zusage des Jobcenters für die konkrete Wohnung.

 

Im Hinblick auf die Räumungsklage können Sie der Sache gelassen entgegen sehen, wenn keine Mietrückstände bestehen.

 

Wenn Sie mit mehr als 2 Monatsmieten im Rückstand sind und keine wirksame Minderung erklärt ist (rückwirkend geht das nämlich leider nicht sondern immer nur für die fällige Monatsmiete), können Sie eine Räumung immer noch durch Begleichung des Mietr[ckstandes innerhalb von 2 Monaten ab Zustellung der Räumungsklage abwenden, wenn Sie nicht in den letzten 2 Jahren schon einmal eine Räumungsklage so abgewehrt haben (§ 569 III Nr. 2 BGB).

 

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__569.html

 

Sollten Sie wirksam eine Minderung erklärt haben, können Sie das natürlich im Rechtsstreit geltend machen. Im Zweifel müssen Sie aber beweisen, dass der Vermieter die Minderungserklärung auch erhalten hat.


Deswegen Schreiben an den Vermieter immer mit einem Zeugen abgeben (oder per Einschreiben versenden), der auch den Inhalt des Schreibens kennt. Meist unproblematisch ist der Zugang, wenn die Gegenseite nachweislich auf die Minderungserklärung sich irgendwann mal bezogen hat.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht