So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26894
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte eine Frage zu den

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hätte eine Frage zu den rechtlichen Besonderheiten beim Tod des Mieters.
Im Bekanntenkreis ist die Tante verstorben, sie hatte eine Mietwohnung.
Es gibt nur noch einen Bruder als direkten Verwandten, keine Kinder, Ehegatte...
Nach § 563 BGB kann außerordentlich gekündigt werden.
Mein Frage ist, welche Fristen sind hier einzuhalten zum kündigen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen: Ist im Mietvertrag ein Kündigungsverzicht geregelt? Handelt es sich um einen Zeitmietvertrag?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

So weit ich weiss ist weder ein Kündigungsverzicht bzw. ein Zeitmietvertrag vorhanden.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach § 563 BGB hat der Vermieter das Recht den Vertrag außerordentlich mit gesetzlicher Frist zu kündigen, wenn in der Person des Erben ein wichtiger Grund vorliegt (Zahlungsunfähigkeit,...)

Die Erben und auch der Vermieter können nach § 564 BGB den Vertrag binnen Monatsfrist außerordentlich kündigen.

ABER:

In beiden Fällen gilt:

Die Kündigungsfrist ist die um drei Werktage verkürzte Dreimonatsfrist gemäß §§ 573d Abs 2, 575a Abs 3 S 1.

Also auch bei diesen Kündigungsmöglichkeiten (die nur bei Zeitmietverträgen oder Mietverträgen mit Kündigungsverzicht eine Rolle spielen) sind Sie an die Frist von 3 Monaten gebunden.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Wenn ja, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen!


Mit freundlichen Grüßen
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.