So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26891
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo zusammen.Ich komme mir leicht abgezockt vor! Ich ohne

Beantwortete Frage:

Hallo zusammen.Ich komme mir leicht abgezockt vor! Ich ohne in einer WG mit meinem Kumpel, er ist in diese whg mit seiner freundin am 1.10.2011 eingezogen, beide hatten ein mietvertrg auf mindestens 1jahr da das haus neu aniert und renoviert wurde und alles von fussbodenheizung zur dusche usw. neu installiert wurde. Nun hat sich seine Freundin aber von ihm getrennt (das schon kurz nach dem einzug) er konnte die whg nicht kündigen und bat mich um einzug. Wir machten einen Untermietvertrag fest, der nicht vom vermieter abgesegned wurde. die ganze zeit überwies ich monatlich meinen anteil i.h.v. 292,50€ mit dem verwendungszweck "miete *monat/jahr*". Jetzt letztens dachte ich nach, denn er sagte mir, dass er seine freundin anzeigt weil sie noch im mietvertrag steht und sie hätte ihm gefälligst miete zu zahlen. die blöde eule versäumte alle terminevor gericht sodass er seine einstweilige verfügung bekam und einen titel erwirkte, der ihn berechtigt jetzt über 3000€ zwangsverwalter/zwangsvollstreckermäßig geld von ihr einzufordern...dies glaube auf einen zeitrum von 30jahren. Nun meine Frage, da sie nicht aus dem MV rausgenommen wurde und immernoch drin steht und er von ihr geld bekommt heißt das in meinen Augen dass die Miete durch 3 geteilt werden muss und ich somit keine 295€ mtl zahlen muss sondern 183,80€. Dies ergibt in 15monaten einen überzahlten mietbeitrag i.h.v. ca 1500€! Wir haben die whg jetzt gekündigt, ich lasse mir von ihm noch den untermietvertrag kündigen (obwohl der garnicht rechtens ist). ich bin der meinungg das ich das übrezahlte geld niemals von ihm sehen werde da er minus 2300euro auf seinem kto hat und wenn sie ihm das geld gibt, gleicht er gerade mal sein kto aus und ich gehe leer aus. It es meinerseits rechtens, da wir ja nur noch bis ende juni in der whg wohnen, die mietzhlungen komplett einzustellen? Ich würde es so machen, dass ich ihm die nächsten 3monate keine miete merhr zahle -> ergibt miete i.h.v. ca 500€! wenn ich ihm da noch sage, dass ich keine betriebskosten zahle und somit raus äre. habe das mal durchkalkuliert: wäre für ihn ein plus von 600€! Eigentlich bin ich fit in sachen recht nur meinen anwalt kann ich nicht fragen da wir beide den gleichen haben und er ihn schon länger kennt. ich bitte um


hilfe!


 


P.s. wenn er das geld von seiner ex bekommt (über 3000euro) dann hat er ja quasi 15monate mit mir und umsonst in der whg gelebt. ähnelt das nicht an "erschleichen von leistungen" u. steuerhinterziehung weil er diese einnahmen aus miet u. pacht nirgends angegeben hat

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie fragen;

Was steht im Mietvertrag:

Das die Miete durch 3 geteilt wird, oder dass Sie 292,50 EUR zahlen müssen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nun ja, wir haben in dem untermietvertrag 292,50€ festgehalten. seine ex zahlt ihm ja quasi das gleiche und er hat kostenlos in der whg gewohnt und
das geht in meinen augen doch nicht! oder?


 


in dem hauptmietvertrag stehe ich nicht drin und die hausverwaltung gab zu meinem einzug und dem damit verbundenen untermievertrag auch kein ok, er durfte quasie nicht untervermieten!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Ergänzung.

Auch wenn kein OK des Vermieters vorliegt, ist der Untermietvertrag zwischen Ihnen und dem Hauptmieter dennoch gültig.

Wenn der Hauptmieter von seiner Freundin als Mietmieterin Miete verlangt, so berührt dies die Zahlungspflicht aus Ihrem Untermietvertrag leider nicht.

An Ihrer Zahlungspflicht ändert sich nur dann etwas, wenn Ihnen die im Untermietvertrag genannten Räumlichkeiten nicht zur Verfügung gestellt werden oder einen Mietmangel aufweisen.

Wenn die Freundin nicht mehr in der Wohnung wohnt, so ist die Verurteilung der Freundin offenbar falsch (die Freundin müsste keine Miete zahlen), hat aber auf Ihren Untermietvertrag keinerlei Auswirkungen. Es ist allein Sache der Freundin gegen das Urteil vorzugehen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nun ja, wir haben einen mängel und zwar schimmel. sagte ich ihm im januar 2013 er zuckte sich bis jetzt noch nicht!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Dann können Sie den Mietzins natürlich mindern.

Beschreiben Sie den Schimmel doch etwas genauer: Wo ist der Schimmel? Welche Ausbreitung hat der Schimmel? Schimmelrasen?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

schimmel ist unter dem fenster komplette breitseite und neben dem fenster.... er hat damals schon wegen schimmel in seinem zimmer gemindert und meinte daraufhin, dass mich die minderung nicht betrifft, da der schimmel in seinem zimmer ist

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Sie können die Miete nach § 536 BGB nur dann mindern, wenn sich der Mangel (Schimmel) in den vom Mietvertrag erfassten Räumen befindet. Also entweder in Ihrem Zimmer oder aber in den gemeinsam genutzten Räumen.

Befindet sich der Schimmel allein im Zimmer des Hauptmieters, so können Sie die Miete leider nicht mindern, da Ihre Mietsache davon nicht betroffen ist.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.