So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, meine Frage bezieht sich auf Mietrecht. Ich wohne

Kundenfrage

Hallo,

meine Frage bezieht sich auf Mietrecht.

Ich wohne seit 09/2010 in einer Mietwohnung. Mein Vermieter hat vor Einzug eine Kaution von 3 Monatskaltmieten bekommen. Da ich durch unverschuldete Arbeitslosigkeit einen Mietrückstand aus 2011 in Höhe von 850,00€ erzeugt habe, verlangt mein Vermieter nun eine Mietbürgschaft durch meine Bank oder eine Privatperson.

Ich versuche das Geld für den Mietrückstand nun aufzubringen und den Rückstand auszugleichen. Sollte dies klappen, möchte der Vermieter die Kündigung des Mietverhältnis zum 30.5.13 unter Bedinung der Mietbürgschaft zurück ziehen und das Mietverhältnis weiter bestehen lassen.

Meine Frage ist nun, ist die 2 Mietbürgschaft rechtens? Und das ganze Vorgehen meines Vermieters? Und was kann ich tun um die Kündigung abzuwenden?

Vielen Dank.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Hallo?

RASchroeter :

Wurde Ihnen damals eine Abmahnung aufgrund des Mietrückstandes zugesendet?
Mit wievielen Mietzahlungen sind Sie im Rückstand?

Viele Grüße

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Eine Abmahnung habe ich nicht bekommen, nur eine Information per Email und per Post das eben Rückstände entstanden sind. Dies geschah durch meine plötzliche Arbeitslosigkeit und die Verzögerung der Mietzahlung durch den Erhalt von ALG1 und Aufstockungsgeld. Ich habe versucht mit den Vermietern eine Ratenzahlung zu vereinbaren, konnte diese nach 5 Raten aber nicht mehr halten. Dann erhielt ich ein Schreiben wo es erst hieß ich hätte einen Mietrückstand von 1700,00€ den ich bis 15.3.13 begleichen sollte, 1 Woche später bekam ich die Kündigung zum 30.5.13 mit dem Hinweis es wären noch 1350,00€ Rückstand. Nach meinen Rechnungen (die wir zu zweit nachgerechnet haben) ist noch ein Rückstand von 850,00€ also 1 Monatsmiete und fehlende Zahlungen aus verschiedenen Monaten wo ich mal nur 400,00€ oder 350,00€ MIete überwiesen habe.

RASchroeter :

Vielen Dank für die Erläuterung.

Ohne eine Abmahnung ist diese Kündigung unwirksam. Zudem kann die Kündigung nur zum 30.06.2013 ausgesprochen werden. Eine Bürgschaft kann der Vermieter nicht verlangen, kann aber im Gegenzug die Miete notfalls gerichtlich einfordern.

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Also eine Abmahnung habe ich nicht erhalten. Die Kündigung habe ich mit Schreiben vom 26.2.13 erhalten zum 30.5.13. Wie kommen Sie auf den 30.6.13?

RASchroeter :

Als weitere Vorgehensweise sollten Sie den Rückstand schriftlich richtig stellen. Weiterhin unterbreiten Sie einen Vorschlag wie Sie den Rückstand zurückführen werden. Schließlich weißen Sie darauf hin, was Sie vielleicht im persönlichen Gespräch tun sollten, dass die Kündigung unwirksam ist, da keine Abmahnung erfolgt ist.

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Was kann ich denn jetzt tun? Also wenn ich den Mietrückstand beglichen habe?

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Die Vermieter verweigern ein persönliches Gespräch

RASchroeter :

Sie hatten geschrieben, dass Sie eine Woche nach dem Schreiben vom 15.03. die Kündigung erhalten haben. Daher die Frist zum 30.06.

RASchroeter :

Wenn die Vermieter ein persönliches Gespräch verweigern, teilen Sie schriftlich mit, dass die Kündigung unwirksam ist und der Mietrückstand nicht korrekt ermittelt wurde.

RASchroeter :

Das Schreiben lassen Sie dem Vermieter durch einen Boten bei dem Vermieter oder der Post einwerfen.

RASchroeter :

Wenn der Rückstand ausgeglichen ist, müssen Sie nichts mehr befürchten.

RASchroeter :

Die Kündigung ist aufgrund der fehlenden Abmahnung unwirksam.

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Oh Entschuldigung, dass war mein Fehler. Der 15.3. ist ja erst am Fr. Nein ich habe am 21.2.13 ein Schreiben erhalten und am 28.2.13 ein 2. Schreiben also die Kündigung. Die Vermieter habe ich darauf hingewiesen, dass der Rückstand 850,00€ beträgt, mit Email von heute den 12.3. haben mir die Vermieter geschrieben das sie immer die laufende MIete mit in den Rückstand einberechnen. Also ich zahle Warmmiete 500,00€ somit ergibt sich für meine Vermieter immer ein Rückstand von 1350,00€ Muss bei einer Abmahnung immer Abmahnung irgendwo stehen?

RASchroeter :

Aus der Abmahnung muss hervorgehen, dass wenn noch einmal ein Mietrückstand auftritt, Sie eine Kündigung erhalten. Die Abmahnung muss als eine Warnfunktion haben.

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Nein das erfolgte nicht. Nur die Aussage das eben dann einmal über das Mietverhältnis nachgedacht werden muss. Und eine Mietbürgschaft UND eine Kaution das ist nicht rechtens oder? Würden Sie mich evtl. nach Erfolglosigkeit unterstützen?

JACUSTOMER-9va5oln4- :

Ich würde es vorab mit Ihrem Vorschlag versuchen!

RASchroeter :

Ja gerne. Versuchen Sie es ersteinmal selbst. Ich denke nicht, dass der Vermieter eine Räumungsklage einleitet, wenn der Rückstand zurückgeführt ist bzw. der Rückstand sich nicht erhöht.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wäre für eine positive Bewertung dankbar.

Viele Grüße

RASchroeter :

Haben Sie noch Fragen? Wenn nicht darf ich um eine positive Bewertung bitten.

RASchroeter :

Viele Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht