So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

guten Tag, ich bin Hauseigentümer und der Mietvertrag ist aus

Kundenfrage

guten Tag, ich bin Hauseigentümer und der Mietvertrag ist aus dem Jahre 1995. Unter Instandhaltungen ist im Vertrag vereinbart, dass jährl. Einzelreperaturen bis 100,-DM, einer Jahresgesamtsumme max.8% aber nicht mehr als 300,- DM vom Mieter übernommen werden muss. Welchen Satz in € darf ich nun ansetzen. Bislang war ich immer bereit alles zu zahlen. Dazu habe ich keine Lust mehr. Vielen Dank für Ihre Hilfe Mit freundlichem Gruß XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie zur Klarstellung fragen:

Geht es Ihnen um den Neuabschluss eines Mietvertrages?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt und
Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es geht mir nicht um einen Neuabschluss, sondern darum, ob ich nun nur 50€ bzw. 150 € Mieterbeteiligung ansetzen darf. Also interessiert mich ob die Inflation eine Neuregelung ergibt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Ergänzung.

Leider nein, Sie sind an die Regelung gebunden, die 1995 vereinbart wurde.

Eine Inflationsanpassung ist ohne Einverständnis des Mieters leider nicht möglich.

Derartige Versuche die Kleinreparaturklauseln anzupassen hat es bereits gegeben. So wurden Regelungen versucht, die eine Anpassung nach dem Mietspiegel vorsahen. Die Rechtspechung hat diese Klauseln jedoch für unwirksam erklärt mit der Folge, dass der Mieter im Ergebnis gar keine Kleinreparaturen zahlen musste (LG Dortmund, Urteil v. 30.5.2006, 1 S 10/05, NZM 2007 S. 245).

Eine Anpassung Ihrer Kleinreparaturklausel ist ohne neue vertragliche Vereinbarung mit dem Mieter daher leider nicht möglich.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht