So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

guten tag mein name ist frau x xxx, und eigendlich

Kundenfrage

guten tag mein name ist frau x xxx, und eigendlich habe ich mehr fragen gleichzeitig,wir haben in der zeit jetzt schon den 5-6 vermieter in der xxxxxx xxx xxxxxx und keiner von denen hat überhaupt mal etwas an diesem haus gemacht.Es ist alt und unsere wohnung(ALLE WOHNUNGEN EIGENDLICH)schimmelt an allen ecken und kanten hinzu kommt das es in den wänden feuchte flecken sich fast in jedem zimmer ergeben haben und mein freund schon von alleine das dach dichtmachen musste(Mansarddachwohnung) weil es in unserer stube reintropfte und trotz allem keiner vorbei kam.Hinter der badewanne schimmelt es-das dach hat schon lange keine isolierung mehr und wir haben kein dachboden und frieren uns hier echt kaputt (wir heizen eigendlich nurnoch für draußen sogesehen) und nochschlimmer ist das wir aufeinmal eine heiz u. nebenkosten von 2200 bekommen haben was schon wirklich unglaublich erscheint und wir deswegen keine aussicht auf eine neue wohnung haben jetzt weil es wohl jetzt sagenhafte mietschulden sind. das schlimme ist wir hätten eine neue wohnung zum 01.03.2013 haben können und die kation gemüdlich mit 100euro im monat abzahlen können,was jetzt nicht mehr wegen den 2200e nebenkosten uns zunichte gemacht wurden ist und so bis zum 15.02.2013 700e. kation aufeinmal bringen müssen. das haus ist ca. baujahr 69 mfg.fr. xxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RASchroeter :

 


Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RASchroeter :

Wenn sich kein Eigentümer der Probleme annimmt, bliebt grundsätzlich nur der Weg über eine Mietminderung den Vermieter nachhaltig aufzufordern, die Schäden zu beseitigen. Wenn die Mängel bereits in der Vergangenheit angeziegt wurden, kann auch die Miete rückwirkend gemindert werden.

RASchroeter :

Weiterhin können Sie etwaige Renoverungsaufwendung z.B. für das Dach mit der Mietzahlung verrechnen.

RASchroeter :

Hilfreich ist es sicherlich, wenn Sie sich durch einen Gutachter die Situation und die Gegebenheiten vor Ort bestätigen lassen: Die Kosten hierfür können Sie auch von der Miete in Abzug bringen.

RASchroeter :

Aufgrund der Zustände und der fehlenden Bereitschaft ist es aus meiner Sicht zur Vermeidung von gesundheitlichen Schäden ratsam so bald wie möglich aus der Wohnung auszuziehen.

RASchroeter :

Unter Bezugnahme auf frühere Mängelanzeigen sollten Sie daher die Miete mindern ggfs. bis auf 0,-.

RASchroeter :

Rein vorsorglich sollten Sie aber einen Rechtsanwalt hinzuziehen, der die Nebenkostenabrechnung im Vergleich zu früheren Abrechnungen prüft. Möglicherweise resultiert die hohe Nachforderung aus der ungenügenden Dämmung.

RASchroeter :

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass Sie aktive werden, in dem Sie
- die Miete mindern;
- die Nebenkostenabrechnung überprüfen lassen;
- einen Gutachter einschalten;
- und einen Rechtsanwalt beauftragen.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.


 


Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.


 


Mit besten Grüßen


 


Marcus Schröter, MBA


Rechtsanwalt & Immobilienökonom


 


Zertifizierter Zwangsverwalter

JACUSTOMER-7p44sklc- :

ob man die Abrechnung evtl. beim Verbraucherschutz prüfen kann?

RASchroeter :

Ich denke nicht. Dann würde ich Ihnen eher den örtlichen Mieterschutzverein empfehlen.

RASchroeter :

Viele Grüße